PP-DD bringt Überläufer vor das Gericht

Dienstag, 15. Oktober 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Generalsekretär der PP-DD, Liviu Neagu, erklärte, dass die Partei zu Wochenanfang damit beginnt, gegen die Überläufer Prozesse anzustrengen. Von den 68 Abgeordneten, mit denen die PP-DD ins Parlament eingezogen ist, gehören ihr noch 42 an. Alle hatten sich jedoch vor den Wahlen verpflichtet, je zwei Millionen Euro zu zahlen, falls sie die Partei verlassen. Diese Summen sollen nun durch Gerichtsurteile eingetrieben werden. Andererseits beschäftigt sich die Partei damit, die Liste für die Europawahlen aufzustellen. Diese Liste würde vom Parteigründer Dan Diaconescu angeführt und die PP-DD hoffe, wenigstens 20 Prozent der Stimmen in Rumänien auf sich zu vereinigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 15.10 2013, 11:05
Schätze.das die USL die Ablösesummen bezahlt...Spaß beiseite-ich schlage vor,das bei Parteiaustritten das Mandat erlischt und der Ausgetretene durch einen anderen derselben Partei ersetzt wird,sonst ist es Wählerverarschung!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*