Präsident rügt Rating-Agentur „Standard & Poor’s“

Dienstag, 13. Mai 2014

Bukarest (ADZ) - Staatspräsident Traian Băsescu ist sauer auf die internationale Rating-Agentur Standard & Poor’s (S&P), da sie als einzige der „großen drei“ Rumäniens Investment Grade trotz des wiederhergestellten makroökonomischen Gleichgewichts und der bewältigten Defizitkrise weiterhin als Ramsch einstuft. Rumäniens Defizit sei längst unter 3 Prozent gedrückt, das Land habe 2013 immerhin ein Wachstum von 3,5 Prozent erzielt, doch liege es bei S&P nach wie vor unter der Investment Grade-Schwelle. Derlei „Spielchen“ dürfte es nicht geben mit einem Land, das seine Hausaufgaben gemacht hat, rügte Băsescu am Sonntag.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 13.05 2014, 13:46
Was soll denn ein normaler Mensch,wenn er Rumänien hört ,anderes sagen als Ramsch.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*