Präsidentenbruder Mircea Băsescu sitzt wegen schwerwiegender Korruption im Gefängnis

Seine Verteidiger setzten alle Rechtsmittel ein, um ihn freizubekommen

Dienstag, 24. Juni 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Mircea Băsescu, der Bruder des Präsidenten Traian Băsescu, sitzt für 30 Tage in Untersuchungshaft im Bukarester Polizeigefängnis. Das hat das Bukarester Stadtgericht verfügt. Dasselbe gilt für den Mitbeschuldigten Marian Căpăţână, der als Vermittler in der Bestechungsaffäre zwischen der Familie Anghel und dem Präsidentenbruder aufgetreten ist. In beiden Fällen handle es sich um schwerwiegende Straftaten, heißt es im Bericht der Antikorruptions-Staatsanwälte.

Das Ganze geht vom Versuch des Anghel-Clans aus, den Boss Bercea Mondial aus dem Gefängnis freizubekommen, der wegen versuchten Mordes an seinem Neffen Mercedes zu über acht Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Im Spiel sind 600.000 Euro, von denen Mircea Băsescu erwiesenermaßen 250.000 Euro erhalten hat. Den Rest von 350.000 Euro soll sich Marian Căpăţână angeeignet haben. Dazu sagt Isaura, die Tochter von Bercea Mondial: „Wenn uns der Mircea das Geld zurückgegeben hätte, wären wir mit den Aufzeichnungen nicht ins Fernsehen gegangen.“

Die Verteidiger versuchen jetzt mit allen Rechtsmitteln, ihren Klienten aus der Untersuchungshaft freizubekommen. Eines ihrer Argumente lautete, dass die Videoaufzeichnungen in dieser Affäre rechtswidrig erfolgt seien und somit keinen Wert als Beweise vor Gericht hätten. Außerdem stelle Mircea B²sescu keine gesellschaftliche Gefahr dar – auch das soll vor dem Appellationsgericht vorgebracht werden. Davon lässt sich der Verteidiger der Familie Anghel, der Rechtsanwalt Pavel Abraham, nicht beeindrucken: Man werde, wenn der Fortgang der Verfahrens es erfordert, diese Woche mit weiteren Videoenthüllungen kommen, die sich diesmal auf Richter und Verwaltungsbeamte beziehen.

Staatspräsident Traian Băsescu hat Sonntag in Form eines schriftlichen Interviews mitgeteilt, dass er aus der Presse erfahren habe, dass sein Bruder ein Enkelkind von Bercea Mondial getauft habe. Den Franz-Josef-Taler, den Bercea Mondial seiner Frau Maria  Băsescu 2009 beim Festival in Costeşti um den Hals gebunden hat, habe man als Protokollgeschenk im Präsidialamt, also beim Staat, deponiert. Er habe von Bercea Mondial oder in dessen Namen nie einen Bani oder einen Gegenstand erhalten, um beim Gericht für die Verringerung seiner Haftstrafe einzugreifen oder um ihn zu begnadigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 26.06 2014, 11:38
@Ottmar - vollkommen richtig! Genau so sehe ich diese Causa. Ein typisch rumänische Vorgangsweise. Kriminell sieht das immer nur die andere Seite!
Ottmar, 26.06 2014, 01:31
Lieber Helmut im Gegenteil ich will das nicht kleinreden nur so wie ich das verstanden habe, haben die Leute des Anghel-Clans dem Bruder von Basescu für eine Hilfe beim Befreien ihres Boss Bercea Mondial aus dem Gefängnis 250 000 .-EURO gegeben. Der Bruder vvon Basescu hat das Geld genommen aber nichts unternommen um den Boss aus dem Gefängnis zu holen.
Hier wurde eine Leistung des Anghel-Clans erbracht ohne dass Basescus Bruder etwas gearbeitet hat. Dies ist doch nicht kriminell, dies ist allgegenwärtig in Rumänien. So kriminell sind alle Rumänen, sie verlanden Geld ohne Leistung zu erbringen. Ich habe das 100 mal bei meinen im Voraus bezahlten Handwerkerleistungen erlebt.
Manfred, 25.06 2014, 18:36
Helmut!"Schuld sind immer die anderen"...Ein wahrer Satz,welcher auch für den allergrößten Teil der rum. Bevölkerung Gültigkeit hat.Gibt es das Wort Selbstkritik in der rum. Sprache?
Helmut, 24.06 2014, 21:09
Ottmar@...möchtest Du etwa die Gaunerei des Basescu-Bruder kleinreden.???Natürlich beschäftigt sich die Justiz auch mit diesen Personen.
Sraffa@....wer den Basescu kennt ,weis das er es dies sein ganzes Leben verstanden hat.Schuld waren immer die anderen,er nie.Es ist halt alles eine Frage der Moral.
"Sogenannte große Moralisten waren auch meistens große Sünder"."Der schlimmste Teufel ist einer,der betet."
Ottmar, 24.06 2014, 14:35
Was geschieht hier eigentlich mit dem Menschen der bestochen hat. Wird der in Rumänien nicht verfolgt und bestraft. Komisces Land mit komischem rechtsempfinden
Sraffa, 24.06 2014, 03:31
Sicher nicht einfach für Basescu, doch beim Herauswinden seines Halses aus der Schlinge macht er sich nicht schlecht.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*