Praktikantin aus Berlin

Sonntag, 11. November 2012

Sathmar - Seit Anfang September ist Johanna Hartmann Praktikantin im Johann- Ettinger-Lyzeum in Sathmar/Satu Mare. Die 19-jährige Berlinerin wurde auf einer Studienmesse bei einem Stand der Organisation Kulturweit auf die Möglichkeit, ein Jahr als Freiwillige in einem mittel-, ost- oder südosteuropäischen Land zu verbringen, aufmerksam.

„Es ist schwer einen Platz als Freiwillige zu bekommen, denn es gibt mehr Bewerber als Plätze, aber bei mir hat es funktioniert und ich bin sehr glücklich darüber“, sagt Johanna Hartmann mit strahlendem Gesicht. „Man kann viele Erfahrungen sammeln, eine andere Kultur kennenlernen, man hat noch viel Freiheit“, zählt die neue Praktikantin die Gründe auf, weshalb sie gerne einen Freiwilligendienst leistet. Erst nachdem sie die Stelle erhalten habe, habe sie Rumänien richtig wahrgenommen, erzählt Johanna.

Im Internet habe sie recherchiert, Sendungen im Fernseher über das Land geschaut und viele Zeitungsartikel gelesen. „Die Stadt finde ich schön. Es gibt viele Bäume und Parks und ich fühle mich nicht mehr fremd hier, denn ich habe inzwischen schon viele  nette Kontakte“, so die Praktikantin. Mit der rumänischen Sprache gebe es für sie auch keine Schwierigkeiten. „In Berlin gibt es ein rumänisches Kulturinstitut und durch Zufall konnte ich zwei Monate lang einen kostenlosen rumänischen Sprachkurs absolvieren, sodass ich bereits eine kleine Basis besitze, worauf ich aufbauen kann“, sagt Johanna.

Ihre Arbeit in der Schule findet sie interessant. „Mein Plan ist, später Lehrerin zu werden und ich kann Erfahrungen sammeln und testen, ob ich mit Kindern arbeiten kann und es auch später möchte“, meint die Praktikantin, die sich bereits auch außerhalb der Schule engagiert. Regelmäßig hilft sie bei den Aktivitäten des Kulturtreffs mit: im Spieleklub und bei der deutschen Radiosendung. Bei der Volkstanzgruppe der Jugendorganisation „Gemeinsam“ ist sie auch Mitglied geworden. Ihren ersten Auftritt hatte sie bereits auf dem Sathmarer Bierfest und als Mitglied des Chors der deutschen Gemeinde der Kalvarienkiche singt sie seit Wochen bei den Sonntagsgottesdiensten mit.

Obwohl Sathmar nicht ihre Wahl war, denn sie bekam durch Zufall diese Stelle, zeigt sich Johanna Hartmann zufrieden und findet, dass sie in dem vor ihr liegenden Jahr viel Neues erfahren kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*