Preis für Herta Müller

Die Überreichung soll im Herbst stattfinden

Dienstag, 28. Januar 2014

Temeswar - Die aus dem Banat stammende Literatur-Nobelpreisträgerin 2009 Herta Müller wird von der Stadt Solingen mit dem Ehrenpreis „Schärfste Klinge“ ausgezeichnet. Das beschloss der Stadtrat am 12. Dezember 2013. Mit der Vergabe des Preises an Herta Müller wolle Solingen eine Schriftstellerin würdigen, „die nach eigener Erfahrung in bewegender Prosa mit eindringlicher Sprachmacht verdeutlicht hat, welche Verletzungen Menschen erleiden, die einem diktatorischen Regime ausgesetzt sind“. Durch ihren Lebensweg und ihr Lebenswerk sei sie eine mutige und überzeugende Vorkämpferin für die Freiheit des Geistes und des Wortes, heißt es in der Begründung des Kuratoriums.

Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird seit 1978 an Persönlichkeiten verliehen, die sich engagiert für öffentliche Interessen einsetzen und sich dabei eines besonders geschliffenen Stils in Wortwahl und Darstellungsform bedienen. Der Name nimmt Bezug auf den traditionsreichen und bis heute bestätigten Weltruf hochwertiger Schneidwaren „made in Solingen“. Zu den früheren Preisträgern gehören Bruno Kreisky, Richard von Weizsäcker, Gyula Horn, Lothar Späth, Jean-Claude Juncker und Joachim Gauck. Die „Schärfste Klinge“ soll voraussichtlich im Herbst 2014 im Rahmen eines öffentlichen Festaktes Herta Müller überreicht werden. Die Laudatio hält traditionell der vorherige Preisträger – 2011 war der heutige Bundespräsident Joachim Gauck ausgezeichnet worden. Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) wolle versuchen, Gauck als Laudator noch einmal nach Solingen zu holen, teilte die Stadt mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*