Premier Cioloş: Korruption schwächt unseren Staat

Regierung stellt Antikorruptionsstrategie vor

Donnerstag, 21. Juli 2016

Bukarest (ADZ) - Die Regierung unter Premier Dacian Cioloş hat der Öffentlichkeit am Dienstag eine kurz- und mittelfristige Antikorruptionsstrategie unterbreitet, die nach Angaben des Regierungschefs vor allem auf Prävention, Transparenz und Erziehung zur Korruptionsbekämpfung ausgerichtet sein wird. Ein korruptionsfreieres Land sei eindeutig ein gesünderes Land, sagte Cioloş, der angesichts der jüngsten Horrorfälle im Gesundheitswesen darauf verwies, dass „Korruption im wahrsten Sinne des Wortes tötet“. Jedes einzelne Korruptionsdelikt – und sei es auch noch so geringfügig – schwäche den Staat und entferne uns „mehr und mehr von einer gesunden Gesellschaft“, fügte der Premier hinzu.

Konkret setzt die neue, fürs Erste auf vier Jahre ausgerichtete Strategie auf ein effizienteres Behördenmanagement, auf Transparenz in der Beschlussfassung sowie auf die Einführung von Kontrollmechanismen in sämtlichen Kernbereichen – allen voran bei der öffentlichen Auftragsvergabe. Es gelte aber auch, die Änderung ebenso eingefleischter wie fragwürdiger Mentalitäten anzustreben, sagte Cioloş unter Verweis auf die ewigen Schmiergeld-Briefumschläge für Ärzte, Beamte usw. In diesem Punkt sei jeder einzelne Bürger gefragt, zur Mentalitätsänderung beizutragen – Reformen könnten nicht bloß vom Staat ausgehen, ermahnte der Premier.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 25.07 2016, 02:23
@Kritiker : Sie verbreiten schon wieder nur dumpfes Blindgelalle, denn : In diesem Land habe seit 89 soviele Trittbrettfahrer sich auf die verschiedenste Art und Weise illegal bereichert, es waren soviel "Liberale" wie "Sozen". Nur Sie Schmierfink vollbringen es, alles auf die Hühnerdiebe von der PSD zu schieben. Langweiler, Setzen : Sechs !
Manfred, 21.07 2016, 19:42
Helmut,legst Du die Geheimakten der rumänischen Parlamentarier offen?Sich selbst schützen,aber den kleinen Mann bestrafen wollen?Widerlich!
Kritiker, 21.07 2016, 14:46
@giftschlange/Helmut - wenn das schon jedes im Lande lange erkannt hat, warum wurde diese Korruption dann nicht von den zahlreichen PSD-Regierungen abgestellt? Die Antwort ist ganz einfach, weil Ihre besonderen Freunde die größten Gauner im Lande waren und sind.
Peter, 21.07 2016, 13:18
Falsche Denkweise, nicht bei den Kleinen ansetzen, sondern zuerst bei den Großen. Ansonsten entsteht der Eindruck: „Die Großen lässt man laufen und die Kleinen hängt man“, das bedeutet Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Sobald der Normalbürger die Erkenntnis erlangt, das der Politiker, Beamte und Industrielle mit Korruption nicht weiter kommt und im Gegenteil nur Nachteile hat, wie hohe Geldstrafen und Freiheitsentzug, erst dann wird sich die Bakschisch Mentalität in Wohlgefallen auflösen.
giftschlange, 21.07 2016, 11:10
Keine neue Erkenntnis.Das hat schon jedes Kind im Land lange erkannt.Genau, bei der Klein-Korruption muß angesetzt werden.Solange diese als Kavaliersdelikt angesehen wird,wir sich nichts ändern.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*