Premier: Kabinettsumbildung nicht ausgeschlossen

„Kein bisschen“ Vertrauen in Transportminister Cuc

Dienstag, 22. August 2017

Bukarest (ADZ) - Regierungschef Mihai Tudose (PSD) hat in einem TV-Gespräch eröffnet, eine Regierungsumbildung demnächst nicht auszuschließen. Er gehöre nicht zu der Sorte Menschen, die gegenüber Mankos „die Augen verschließen“, sondern ziehe es vor, sie direkt anzusprechen, sagte der Premier am Sonntag dem Sender Antena 3, dabei hervorhebend, dass „Änderungen des gegenwärtigen Kabinetts“ durchaus anstehen könnten. Auf der jüngsten Regierungssitzung hatte Tudose Transportminister Răzvan Cuc vor laufenden Kameras gescholten – u. a. wegen der Dauerverzögerungen beim Autobahnbau sowie der neuerlichen Verluste, die die staatliche Fluggesellschaft Tarom schreibt. Cuc habe die Amtszeit des Tarom-Managers verlängert, obwohl dieser in den ersten sechs Monaten 2017 104 Millionen Lei Verlust eingefahren habe, rügte der Premier und ließ den Transportminister wissen, „kein bisschen Vertrauen“ mehr in ihn zu haben. Tarom-Chef Eugen Davidoiu wies die Vorwürfe am Wochenende zunächst zurück, gab am Montagmorgen jedoch letztlich seinen Rücktritt bekannt, nachdem die Regierung ihre Innenrevision zur maroden Fluggesellschaft zwecks eingehender Prüfung entsandte.

Kommentare zu diesem Artikel

Gerd, 22.08 2017, 13:48
NA? Vorher muss er aber noch den Kaiser Dragnea um Erlaubnis fragen!
Manfred, 22.08 2017, 09:38
Da kann er wechseln,wie er will,das er noch einen Joker im Ärmel hat,halte ich für ausgeschlossen,es sei denn,er nimmt einen parteilosen Experten...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*