Premier muss sich neuer Knieoperation unterziehen

Interim übernimmt wohl abermals Gabriel Oprea

Samstag, 25. Juli 2015

Bukarest (ADZ) - Premier Victor Ponta hat am Donnerstag in einem TV-Gespräch eröffnet, sich aller Wahrscheinlichkeit nach einer weiteren Knieoperation unterziehen zu müssen. Dies sei das Fazit der Istanbuler Ärzte nach einer am Montag erfolgten Nachuntersuchung. Ponta zufolge dürfte der zweite chirurgische Eingriff an seinem linken Knie „weniger schwierig als der erste“ sein – er werde wohl „nur wenige Tage fehlen“ und dabei abermals von Vizepremier Gabriel Oprea vertreten werden. Ob die neue Knie-OP vor, während oder nach den von ihm für August angekündigten Regierungsferien stattfinden soll, sagte der Premier nicht.

Ponta war bekanntlich am 12. Juni aus dem aserbaidschanischen Baku an Bord der Maschine des türkischen Präsidenten Recep Erdogan nach Istanbul geflogen, hatte sich dort in einer Privatklinik einer Meniskus-Operation unterzogen und erst knapp einen Monat später, am 9. Juli, seine Amtstätigkeit wieder aufgenommen.

Die in Aussicht gestellte zweite OP beflügelte prompt neue Medienspekulationen über seinen umgehenden Rücktritt – etwa aus gesundheitlichen Gründen. Diesbezüglich stellte Ponta klar, bis 2016 durchregieren zu wollen – diese Regierung sei „eine gute, weshalb sie kaputt machen? Das wäre eine Dummheit, vor allem für Rumänien“, so Ponta. Er sei jedoch gewillt, „sofort zurückzutreten“, sollten die Koalitionspartner „jemand besseren“ finden.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 28.07 2015, 17:48
tja ..das kommt vom schlechten Gewissen..stehlen klauen Betrügen und Beleidigen..dann ständig in der Kirche auf den Knien rumrutschen und Beichten..Das ist doch klar das das die morschen Knochen nicht aushalten..Rumänien hat das an seiner Spitze was es verdient..Solange sie nichts besseres haben stehen solche Leute an ihrer Spitze.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*