Premier Ponta ließ sich in der Türkei operieren

Mittwoch, 17. Juni 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Victor Ponta hat Montag Vizepremier Gabriel Oprea für die  Zeitspanne 16. - 19. Juni mit den Regierungsgeschäften betraut. Victor Ponta befindet sich in der Türkei, wo er sich am linken Knie operieren lässt, nachdem er sich vor zwei Wochen bei einem Basketballspiel einen Meniskusriss zugezogen hatte.

Der Premier hatte sich im Bukarester Militärspital untersuchen lassen und die Ärzte hatten den chirurgischen Eingriff empfohlen. Nach der gelungenen Operation von Dienstag teilte Victor Ponta auf Facebook mit, dass er volles Vertrauen in die rumänischen Ärzte habe, hier genieße er aber „Ruhe und Erholung“ und das sei zu Hause unmöglich gewesen. Einen Termin bei DNA hat seine Rechtsanwältin verschieben lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 17.06 2015, 12:50
Sraffa du liegst falsch. Der arme Ponta braucht doch auch einmal ein bisschen Erholung. Außerdem weiß er, er könnte dabei erwischt werden, wenn er dem operierenden Arzt ein paar Euro extra rüberschiebt. Das nennt man Bestechung und da muss er jetzt besonders aufpassen dass er nicht in flagranti erwischt wird. Denn ohne spaga operiert in Rumänien kein Arzt.
Sraffa, 17.06 2015, 11:57
Rumänien kann sofort auf alle politischen Führungskräfte verzichten welche sich im Ausland medizinisch betreuen haben lassen wie z.B. Basescu und jetzt auch Ponta.
Walter, 17.06 2015, 07:55
Alle Ärzte und Pflegepersonal erfolgreich aus Rumänien vertrieben? Der gute Plagiator muss es nicht am eigenen Körper erfahren!
Ach, er findet Ruhe und Erholung in der Türkei ... dann hat er wohl sein schlechtes Gewissen zuhause in Rumänien gelassen! Wie wäre es, wenn er gleich dort bliebe? Rumänien würde ihn nicht vermissen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*