Premier wegen Aussage über Tennisstar in der Kritik

„Elterngeld deckeln, bevor Simona Halep ein Kind kriegt“

Samstag, 05. August 2017

Bukarest (ADZ) – Regierungschef Mihai Tudose (PSD) hat mit einer Äußerung über Tennisstar Simona Halep im Kontext der von seinem Kabinett geplanten Deckelung des Elterngeldes jede Menge Kritik geerntet. In einem TV-Gespräch hatte Tudose nämlich eröffnet, bei einer Regierungssitzung Halep als Argument für die geplante Deckelung angeführt zu haben: Er habe den Kollegen am Regierungstisch gesagt, ihm werde „angst und bange“, wenn er daran denke, welche Summen die 25-Jährige vom Staat beanspruchen könnte, „sollte sie denn ein Kind planen“ – eine Deckelung des Eltergeldes auf umgerechnet maximal 1800 Euro sei daher dringend nötig.

Der liberale Senator und Wirtschaftsexperte Florin Cîţu forderte den Premier am Donnerstag in einem offenen Schreiben auf, sich bei der rumänischen Weltranglisten-Zweiten umgehend zu entschuldigen: Halep sei mit ihrem „ehrlich verdienten Geld“ nicht etwa in Steueroasen geflüchtet, sondern führe ihre Steuern brav in Rumänien ab, wo der Staat indes nur kassieren, jedoch nichts zurückzahlen wolle. Er fordere den Premier auf, sich wegen seiner Grobschlächtigkeit bei der Tennisspielerin umgehend zu entschuldigen, schrieb Cîţu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*