Premiere bei „Ceau, Cinema!“

Filmfestival Ende Juli im Banat

Montag, 02. Juli 2018

Temeswar -  Die Auswahl wurde getroffen: Sechs Filme von Regisseuren aus Bulgarien, Kroatien, Italien, Polen, der Slowakei sowie aus der Ukraine wurden für die fünfte Auflage des „Ceau, Cinema!“-Filmfestivals in der Kategorie „Internationaler Wettbewerb“ ausgewählt.


„Out“, der erste Film des slowakischen Regisseurs György Kristóf; „3/4” des bulgarischen Regisseurs Ilian Metev, „Falling“ von Marina Stepanska aus der Ukraine; „Manuel“ (Italien; Regie: Dario Albertini); „Nina“ (Polen; Regie: Olga Chajdas) und „Comic Sans“ (Kroatien; Regie: Nevio Marasovic) – diese Filme wurden bereits bei anderen europäischen Filmfestivals vorgeführt, ausgezeichnet und können nun zum ersten Mal anlässlich des Festivals, zwischen dem 19. und dem 22. Juli, auch in Rumänien gesehen werden.  


Die Jury des Filmwettbewerbs ist diesmal aus der Schauspielerin Alina Grigore, der Filmkritikerin Ileana Bîrsab und dem Regisseur Florin Iepan gebildet. Die Trophäe des Festivals trägt ab der aktuellen Auflage den Namen des verstorbenen Temeswarer Regisseurs R²zvan Georgescu und besteht aus einem Scheck von 1500 Euro. Auch die Zuschauer haben die Möglichkeit, für ihre Favoriten zu stimmen. Der Publikumspreis beträgt 500 Euro. Die Zuschauer selbst werden dabei prämiiert. Sie können an einer Tombola teilnehmen und ein Pegas-Fahrrad gewinnen.


Der „Ceau, Cinema!“-Wettbewerb bietet bereits seit seiner ersten Auflage die Möglichkeit, Regisseure und Produktionen aus Ländern, deren Minderheiten im Banat leben oder einst lebten, bekannt zu machen. Unter diese Kategorie fallen Armenien, Bulgarien, Deutschland, Israel, Italien, Kroatien, Polen, der Republik Moldau, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, aus der Türkei, der Ukraine, Ungarn, Österreich und nicht zuletzt Rumänien. Die Auswahl der Filme wird vom Filmkritiker Ionuţ Mareş getroffen.


Das „Ceau, Cinema!“-Filmfestival wird von den Temeswarer Vereinen Ma-rele Ecran und Pelicula Culturală veranstaltet und ist dem europäischen Film gewidmet. Hauptaustragungsort in Temeswar ist der Capitol-Sommergarten, wobei das Festival  für einen Tag  auch nach Gottlob zieht. Veranstaltungsort ist das dortige Gemeindekino, das einzige sanierte und modernisierte Kino in einer rumänischen Gemeinde seit der Wende 1989.Karten und Abos sind aktuell im Vorverkauf in der Cărtureşti-Mercy-Buchhandlung erhältlich. Details zu den Kartenpreisen und zum Programm kann man von der Webseite www. ceaucinema.ro abrufen.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*