Premiere „Biedermann und die Brandstifter“

Vorgeschmack auf die Herbstsaison am Deutschen Staatstheater

Mittwoch, 22. Juni 2016

ao. Temeswar - Kurz vor Ablauf der aktuellen Spielzeit bietet das Deutsche Staatstheater Temeswar (DSTT) einen Vorgeschmack auf den Spielplan im Herbst. Am 28. Juni wird im Saal des DSTT die Vorpremiere „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch – ein Lehrstück ohne Lehre mit einem Nachspiel – vorgestellt. Die neue Inszenierung stammt von Gábor Tompa (a.G.). Die im Untertitel als „Lehrstück ohne Lehre“ bezeichnete Parabel thematisiert das Versagen des Bürgers, wenn es darum geht, eine tödliche Bedrohung abzuwehren. Die grotesk und gesellschaftskritisch pointierte Komik begleitet die Handlung, die sich bis zu einer unumkehrbaren Wende steigert. Max Frisch begann die Arbeit an seinem Text 1948, uraufgeführt wurde das Stück 1958 in Zürich, kurz danach folgten Inszenierungen an über 50 Theatern im Ausland. Die Widerstandslosigkeit der Hauptgestalt wurde u.a. als Erklärung für den Aufstieg des Diktators Adolf Hitler gedeutet.

Es spielen u.a. Franz Kattesch, Enikö Blénessy, Ioana Iacob und Radu Vulpe. Die Choreographie gestaltet Florin Fieroiu, für Bühne und Light-Design ist Helmut Stürmer zuständig.

Die Vorstellung wird am kommenden Dienstag, um 19.30 Uhr, im Saal des DSTT gespielt und mit rumänischer Übersetzung gezeigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*