Premiere im „Gong“

Den kleinsten Zuschauern sollten die Naturphänomene spielerisch erklärt werden

Donnerstag, 18. April 2013

Szene bei einer Probe: Die Sonne besucht die Nachtfee. Foto: Gong-Theater

Hermannstadt - Zu einer Premiere lädt das Kinder- und Jugendtheater „Gong“ am Sonntag, den 21. April, ein. Der Ball im „Schloss der Nachtfee“ (Castelul zânei noptii) beginnt um 11 Uhr. Die Vorstellung basiert auf einer Episode aus dem Märchen „Peterchens Mondfahrt“ von Gerdt von Bassewitz. Die Aufführung findet in rumänischer Sprache statt und ist für Kinder zwischen drei und acht Jahren konzipiert.


Zum ersten Mal führte die deutsche Abteilung des Gong-Theaters das Märchen 2007 in Fünfkirchen/Pécs auf. „Die Übertragung ins Rumänische erlaubt es, mehr Zuschauer zu erreichen“, meinte die Leiterin des Theaters, Mihalea Grigoraş. „Es wurde ein neues Stück, ein neues Kind geboren – wie einer unserer Kollegen zu sagen pflegte“, fügte sie hinzu. Obwohl auf der Bühne 15 Figuren erscheinen, werden sie von nur drei Schauspielern – Claudia Stühler, Angela Paskuy und Daniela Dragomir – geführt. Für die übrigen Rollen „borgten“ die anderen Akteure ihre Stimmen.


„Die Vorstellung soll in erster Reihe den Kleinen die Angst vor den Naturphänomenen durch ein interaktives Spiel nehmen“, erklärte Claudia Stühler, die die Rolle der Nachtfee spielt. Kurz zur Geschichte: Die Nachtfee empfängt in ihrem Schloss verschiedene Naturphänomene zu einem Mitternachtsklatsch. Eingeladen sind der Donnermann, die Windliese, die Wolkenfrau, die Blitzhexe, der Regenfritz, der Sturmriese, der Hagelhans, Frau Holle, der Eismax, der Wassermann, das Taumariechen sowie die Sonne mit ihren Kindern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*