Premiere von Thomas Ciuleis Film „2+2“

Freitag, 16. Oktober 2015

Klausenburg (ADZ) - Der neueste Film von Thomas Ciulei, die deutsch-rumänische Produktion „2+2“ (2014), wird bei der siebten Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Comedy Cluj ausgestrahlt, auch wenn der Regisseur unlängst erklärt hat, dass er seine Filme und die Filme seines Vaters Liviu Ciulei in Rumänien nicht mehr zeigen will. Der Grund für seine Entscheidung soll die „destruktive Haltung“ des Nationalen Filmzentrums (CNC) sein. „2+2“ wird nur einmal heute im Florin-Piersic-Kino in Anwesenheit von Thomas Ciulei projiziert. Ein Gespräch mit dem Regisseur, der sowohl das Drehbuch geschrieben als auch die Musik komponiert hat, ist nach der Filmvorführung eingeplant. Die Komödie erkundet die Abenteuer von zwei Freunden, einem Schauspieler und einem Regisseur, die in einer Diktatur leben. Die Rollen sind mit Marius Manole, Mihai Calota, Cornel Scripcaru, Gabriel Spahiu, Răzvan Vasilescu und Sabrina Iaşchevici besetzt. Das Festival begann gestern und dauert bis zum 25. Oktober. Organisiert wird es von der Europäischen Stiftung für Stadtkultur, mit der Unterstützung des Nationalen Filmzentrums. „Plays the light at the Maxim“(1990), „Graţian“ (1995), „Asta e“ (Das ist es, 2001), „Die Blumenbrück“ (2008) sind Filme, mit denen sich Thomas Ciulei in der jüngeren Cineastengeneration durchgesetzt hat. Er ist der einzige Erbe der Urheberrechte für die Produktionen von Liviu Ciulei. Thomas Ciulei erlaubt die Ausstrahlung seiner Filme und jener von Liviu Ciulei in Rumänien nur noch in schulischen Einrichtungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*