Premierminister Ponta unternimmt Besuch in den USA

Donnerstag, 12. Februar 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Victor Ponta hat einen Besuch in den USA begonnen, der zwischen dem 10. und 17. Februar stattfindet. Während dieser Zeit wird Vizepremier Gabriel Oprea die Regierungsgeschäfte führen. Auf der Regierungssitzung von Dienstag hatte Ponta über den Besuch, der bis Sonntag dauert, gesagt, dass er sich in Washington mit dem Staatssekretär für Handel und anderen Vertretern der Geschäftswelt treffen werde. Es handle sich um die wirtschaftliche Seite der strategischen Partnerschaft, aber auch politische Themen würden aufs Tapet kommen. Zur Vorbereitung des Besuchs hatte es vorige Woche im Victoria-Palast ein Gespräch zischen dem Premier und dem amerikanischen Geschäftsträger in Bukarest, Dean Thomson, gegeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Skeptikus, 12.02 2015, 21:41
Korrektur: eine Stunde weniger... wir sind ja in Bukarest und nicht in Moskau!
Skeptikus, 12.02 2015, 21:37
Hinweis an die Redaktion: Man sollte mal die Uhren stellen - alle Postings hier werden zwei Stunden "vordadiert". Es ist jetzt genau 21:37 Uhr in Bukarest!
norbert, 12.02 2015, 21:30
Das was der Herr Skeptikus schreibt. .sehe ich auch so. .der Sachse Johannis strahlt einen guten Charakter aus. .bei seinem heutigen auftreten in Brüssel stand er beim Foto shoting. .da wo deutsche hingehören. .nicht an den Rand. .Sonden in der Mitte. Wo seine Mutti steht. .die angie. Katzen Tisch find ich gut. .könnte von mir sein. Die angie hat ihn freudig begrüßt. .natürlich in deutsch. .das ist nämlich die Muttersprache vom Sachsen Johannis. .die romanisierten müssen noch viel lernen. .die Rumänen wissen warum sie einen Sachsen und keinen Rumänen gewählt haben.
norbert, 12.02 2015, 21:22
Wenn das stimmt das der Botschafter nicht in bukarest wohnt ..dann wird er wohl Gründe haben. .vielleicht hat man ihm gesagt das rumänien bald in die Wüste Gobi zieht. Und er ist schon mal vorgezogen. .
Skeptikus, 12.02 2015, 20:59
Iohannis würde ordentlich empfangen in den USA. Korrupte Exkommunisten kommen an den Katzentisch. Es wird ein Botschafter wieder kommen, sobald KI in Washington war!
Sraffa, 12.02 2015, 02:24
Die Kooperation USA-Rumänien verlief in den letzten Jahren für Rumänien ziemlich enttäuschend. So flach , daß noch nicht einmal ein US-Botschafter in Bukarest wohnt. Das Einzige, was die USA von Rumänien offensichtlich aber dringend benötigen scheinen Aufmarschplätze für US-Truppen in ihrem "Kampf für Freiheit" zu sein. Das Resultat besichtigen wir gerade in Irak, Lybien , Syrien , Afghanistan, Ukraine usw..
Ein "Sozialdemokrat" wie Ponta es sein will sollte sich dafür nicht hergeben !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*