Premierministerin: Immunoglobulin-Krise gelöst

Dienstag, 13. März 2018

Bukarest (ADZ) - Die Premierministerin Viorica Dăncil˛ hat am Sonntagabend behauptet, sie stehe zu ihrem Ausdrucksfehler in der Regierungssitzung (Anm. d. Red.: sechsmal „Immunoglobin“ statt „Immunoglobulin“), sie hätte sich jedoch gefreut, dass ihre Kritiker auch bemerkten, dass die Krise nun gelöst sei. Gesundheitsministerin Sorina Pintea teilte vorige Woche den Medien mit, dass für die rumänischen Patienten keine einzige Immunoglobulin-Dosis mehr vorhanden sei. In Rumänien sind monatlich rund 5000 Immunoglobulin-Dosen notwendig. Demzufolge ersuchte die Regierung Dăncilă die EU-Mitgliedstaaten um Hilfe durch den EU-Zivilschutzmechanismus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*