Prepaidkarten nur gegen Vorweisung eines Ausweises

Freitag, 04. Juli 2014

Bukarest (ADZ) - Das Abgeordnetenhaus hat am Mittwoch als entscheidende Instanz ein Gesetzesprojekt angenommen, welches die Benutzer von Prepaidkarten für Mobiltelefone verpflichtet, persönliche Identifikationsdaten vorzulegen. Konkret muss beim Kauf einer neuen Karte entweder der Personalausweis, der Pass oder der Führerschein vorgelegt werden. Das Gesetz tritt ab 1. Januar 2015 in Kraft, sollte es in dieser Form promulgiert werden. Besitzer von Prepaidkarten haben anschließend ein Jahr lang Zeit, ihre Daten an die Mobilfunkgesellschaft weiterzugeben, andernfalls wird die Nummer annulliert.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 04.07 2014, 22:39
Da man in vielen Ländern der Welt Prepaidkarten an der Supermarktkasse kaufen kann(inkl. Rooming) ist dieses Gesetz total sinnlos.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*