Pressekonferenz im Forumshaus

Astrid Fodor, Dr. Paul-Jürgen Porr und Martin Bottesch zu den Wahlergebnissen

Mittwoch, 08. Juni 2016

Astrid Fodor, Dr. Paul-Jürgen Porr (r.) und Martin Bottesch trafen sich mit der Presse am Montagnachmittag.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Stellungnahmen zu den Ergebnissen der Kommunalwahlen vergangenen Sonntag gaben am Montagnachmittag Astrid Fodor, Dr. Paul-Jürgen Porr sowie Martin Bottesch anlässlich einer Pressekonferenz im Hermannstädter Forumshaus. Astrid Fodor, die erste Bürgermeisterin in der Geschichte der Stadt Hermannstadt/Sibiu, wählten die Bewohner mit rund 57 Prozent in ihr neues Amt, in ihrem Mandat unterstützt sie eine Mehrheit von 12 Stadträten. „Mit den in der Stadt erzielten Ergebnissen sind wir zufrieden. Sehr gut ist auch, dass wir die Mehrheit im Stadtrat haben. Obwohl es uns diese Mehrheit erlauben würde, die zwei Vizebürgermeisterstellen zu besetzen, werden wir das nicht tun. Eine der Vizebürgermeisterstellen wird eine von der Liberalen Partei zu bestimmende Person besetzen“, so Astrid Fodor. Auf die Frage nach einem Namen antwortete die Bürgermeisterin, dass aufgrund der aktuellen Projekte und derjenigen, die zukünftig umgesetzt werden sollen, ein Vizebürgermeister mit technischer Ausbildung notwendig ist. Den anderen Vizebürgermeister wird das Deutsche Forum in der Person der bisherigen Vizebürgermeisterin Corina Bokor stellen.

Zu den Ergebnissen im Kreis Hermannstadt sprach Martin Bottesch, mangels definitiver Daten seitens der zuständigen Behörde aufgrund der Ergebnisse einer parallelen Zählung der Liberalen Partei (PNL). „Wir schätzen, dass uns in Hermannstadt acht Kreisratsmandate zukommen, nachdem wir im vergangenen Mandat neun Kreisräte hatten. Zur Bildung einer Mehrheit halten wir es für logisch, die bisherige Zusammenarbeit mit der PNL fortzusetzen. Ein erster Kontakt mit deren Leitung ergab, dass auch die Liberalen eine solche Zusammenarbeit befürworten. Demnach werden die Liberalen den Kreisratsvorsitzenden und einen der stellvertretenden Kreisratsvorsitzenden stellen, das Deutsche Forum wird den anderen stellvertretenden Kreisratsvorsitzenden in der Person des Wiegand Fleischer stellen. Er ist Doktor der Wirtschaftswissenschaften, war bereits Kreisrat in zwei Mandaten und hat Erfahrung in der Verwaltung in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen. Weitere Kandidaten hatte das Forum in Heltau/Cisnădie, wo ein Stadtrat unsererseits gewählt wurde, wie auch im vorigen Mandat. Wie bereits bekannt, stellt das Forum in Freck/Avrig nicht mehr den Bürgermeister, dort haben wir drei Stadträte von den fünf im vorangegangenen Mandat. In Agnetheln/Agnita stellen wir keinen Stadtrat mehr und in Lasseln/Laslea haben wir weiterhin einen Gemeinderat“, so Martin Bottesch.

Zu den Wahlergebnissen in den anderen Landkreisen sprach der DFDR-Vorsitzende Paul-Jürgen Porr, der die besonderen Ergebnisse im Kreis Sathmar/Satu Mare hervorhob. Vier Bürgermeister und über zehn Stadträte stellt das Forum dort und gute Chancen bestehen für die Ernennung weiterer vier Vizebürgermeister. „In den Kreisen Temesch und Arad stellen wir einige Stadträte, im Kreis Kronstadt/Braşov haben wir einen Bürgermeister in Bodendorf/Buneşti und wahrscheinlich zwei Stadträte in Kronstadt. Die Situation im Kronstädter Kreisrat ist uns zurzeit nicht bekannt. Wir bedauern die Situation in Freck, wo dem ehemaligen Bürgermeister Arnold Klingeis rund 300 Stimmen zur Wiederwahl gefehlt haben“, so Paul-Jürgen Porr.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 09.06 2016, 04:47
@Sommersachse: interessante Information, danke!
Sommersachse, 08.06 2016, 15:14
Dem Leser Tourist muss ich insoweit widersprechen, dass ich in meinem Briefkasten in Schönberg (Dealu Frumos) die Werbebroschüre und Aufkleber des DFDR bezüglich Lokalwahlen fand, was mich sehr positiv beeindruckte.
Tourist, 08.06 2016, 12:43
das Forum ist immer so zurückhaltend bei der Wahlwerbung. Einige prominente Forumsleute hätten durchaus einmal nach Freck fahren können und dort eine Wahlrede am Marktplatz halten können. Auch bei den Plakaten wird extrem gespart. Man sieht auch niemand mit einem T-Shirt mit Forumslogo herumlaufen, weil es solche einfach nicht gibt. Auch Flugblätter könnte man verteilen, auch in den Dörfern, sonst wissen viele rumänische Wähler gar nicht, dass das Forum überhaupt kandidiert.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*