Pressemitteilung des DFDR

Montag, 27. August 2018

Das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) verurteilt mit aller Entschiedenheit die Verleumdungen des PSD-Senators Liviu Pop, das DFDR sei der Nachfolger der NS-Organisation „Deutsche Volksgruppe in Rumänien”. Die Aussagen wurden am Donnerstagabend in einer Sendung des Fernsehsenders Antena 3 gemacht.
Das DFDR ist der legitime Repräsentant der deutschen Minderheit aufgrund der Verfassung und der Gesetzgebung Rumäniens, hat ein vom rumänischen Gerichtshof genehmigtes Statut und ist im Verzeichnis der regierungsunabhängigen Organisationen eingetragen.
Das DFDR ist im Parlament und in den Regierungsstrukturen Rumäniens vertreten.
Wir fordern, dass die PSD, deren Vorsitzender Liviu Dragnea, der Vorsitzende der Abgeordnetenkammer, sowie Viorica Vasilica Dăncilă, die Ministerpräsidentin Rumäniens, sich in der Öffentlichkeit von dergleichen Verleumdungen, die einige Mitglieder dieser Partei bereits in der Vergangenheit geäußert haben und es weiterhin tun, distanzieren.

 

Dr. Paul Jürgen Porr
Vorsitzender des DFDR

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*