Prinz Charles auf privatem Rumänienbesuch

Unterstützung für Schutz des siebenbürgischen Kulturerbes

Dienstag, 04. Juni 2013

Bukarest (ADZ) - Der britische Thronfolger, Prinz Charles, hatte am Freitag in Arkeden/Archita, Kreis Muresch/Mureş, ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Kreisrates Murel, Ciprian Dobre. Dabei ging es hauptsächlich um den Schutz des historischen und kulturellen Erbes in Siebenbürgen sowie um Maßnahmen betreffend Umweltschutz.

Eine Bestandsaufnahme soll in den Kreisen Mureş, Kronstadt/Braşov und Hermannstadt/Sibiu erfolgen, berichtete Dobre nach der rund 30 Minuten dauernden Begegnung. In dieses Projekt mit einbezogen wird auch die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien, die Eigentümerin der meisten siebenbürgisch-sächsischen Kirchenburgen ist. In einem solchen erstmals in Rumänien gestarteten Projekt soll zum Schutz dieser Baudenkmäler ein städtebaulicher Rahmenplan erarbeitet werden. Prinz Charles wird das Projekt über eine Stiftung mitbetreuen.

Die Gründung eines Ambulatoriums für die ärztliche Betreuung der Bevölkerung in Arkeden und Umgebung ist ebenfalls angesprochen worden. Prinz Charles war am Donnerstag mit einem Privatflugzeug in Neumarkt/Tg. Mureş gelandet. Während seines Privatbesuches weilte er in einem Gutshaus des Grafen Tibor Kalnoky in Miclo{oara sowie in einem alten Haus in Valea Zălanului (Kreis Covasna), das er gekauft hat und renovieren ließ. Gestern standen Begegnungen mit Staatspräsident Băsescu und Premier Ponta an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*