Prinz Charles besucht erstmals die Schwarze Kirche

An Geschichte der Siebenbürger Sachsen interessiert

Freitag, 30. Mai 2014

Prinz Charles bei seinem Besuch in der Schwarzen Kirche zusammen mit (von links) Stadtpfarrer Christian Plajer, dem Schweizer Orgelbauer Ferdinand Stemmer und dem Kirchenmusiker Dr. Steffen Schlandt.
Foto: Beniamin Ghegoiu

Kronstadt (ADZ) - Prinz Charles besuchte Kronstadt/Braşov am zweiten Tag seines privaten Aufenthaltes in Rumänien. Im Pfarrhaus am Honterushof wurde er von dem Kronstädter Stadtpfarrer Christian Plajer begrüßt. Anschließend besichtigte er die Schwarze Kirche, wobei ihm auch die Buchholzorgel, die Hesse-Orgel und die restaurierte Repser Schwalbennestorgel vorgestellt wurden. Prinz Charles habe sich für die Geschichte der evangelischen Gemeinde interessiert; er sei bescheiden, sehr aufmerksam und aufgeschlossen gewesen, berichtete Stadtpfarrer Plajer anschließend der Presse.

Am Honterushof wurde der britische Thronfolger nach seinem rund einstündigen Besuch beim Ausgang aus der Schwarzen Kirche von Honterusschülern sowie Touristen begeistert begrüßt. Anschließend besuchte Prinz Charles die erste rumänische Schule in der Kronstädter Oberen Vorstadt/Schei. Dort setzte er sich in die letzte Bank eines nachgestellten alten Klassenraums, weil die vorderen Bankreihen den nicht so braven Schülern vorbehalten seien, scherzte Prinz Charles. Obwohl der hohe Gast keine weiteren Presseerklärungen abgab, unterstrich er dennoch, dass er sich sehr freue, in Kronstadt gewesen zu sein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*