Prinz Charles unterstützt heimische Invictus-Teilnehmer

15 rumänische Soldaten bereiten sich auf die Spiele vor

Sonntag, 30. Juli 2017

Bukarest (ADZ) – Der britische Thronfolger, Prinz Charles, greift den rumänischen Teilnehmern an der diesjährigen Ausgabe der „Invictus“-Spiele, der weltweit größten Sportveranstaltung für kriegsversehrte Veteranen, unter die Arme.

Wie die Stiftung des Prinzen von Wales diese Tage mitteilte, übernimmt sie die Kosten für die von drei rumänischen Militärangehörigen benötigten handbetriebenen Spezial-Fahrräder für beinamputierte Veteranen sowie für eine vom einzigen Leichtathleten des rumänischen „Invictus“-Teams benötigte Beinprothese.

Insgesamt bereiten sich 15 kriegsversehrte rumänische Militärangehörige – allesamt während Afghanistan-Einsätzen schwerverletzt – schon seit Monaten darauf vor, in den diesmal in der kanadischen Metropole Toronto im Zeitraum 23. - 30. September ausgetragenen sportlichen Wettkämpfen antreten zu können. Die „Invictus“-Spiele wurden be-kanntlich von Prinz Harry, dem jüngeren Sohn des britischen Thronfolgers, ins Leben gerufen – sie sollen kriegsversehrten Veteranen mithilfe des Sportes den Weg zurück ins Leben erleichtern. Die ersten „Invictus-Games“ fanden September 2014 in London statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*