Privatisierung der Postgesellschaft gescheitert

Donnerstag, 17. September 2015

Bukarest (ADZ) - Nach Angaben des Ministers für Kommunikation und Informationsgesellschaft, Sorin Grindeanu, ist der neuerliche Anlauf zur Privatisierung der staatlichen Postgesellschaft „Poşta Română“ abermals gescheitert. Der von den Behörden für die Übernahme des Mehrheitspakets (51 Prozent) vorgesehene führende belgische Postbetreiber bpost habe letztlich kein verbindliches Angebot abgegeben, teilte Grindeanu am Dienstag nach Ablauf der dafür vorgesehenen Frist mit. Dem Minister zufolge wird die Regierung nun ihre Privatisierungsstrategie für die Postgesellschaft überdenken müssen, nachdem ihr erster Anlauf bereits im Frühjahr 2013 gescheitert war, als bekanntlich niemand Interesse an der Übernahme der Rumänischen Post angemeldet hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 18.09 2015, 00:46
@Tourist : Sie vermischen alles; Post, Telefon und öff. Transport müssen nicht zwingend Hoheitliche Aufgaben sein. Deutschland hat Post und Telefon und Bahn schon vor Jahrzehnten "privatisiert" und sich als Staat trotzdem nicht aufgegeben; lernen Sie mal einfach dazu.
Das die aktuelle pol. Klasse Rumäninens so nicht mehr tragbar ist für den Rumänischen Souverän ist eine andere Sache.
Tourist, 17.09 2015, 23:17
ein Staat, der sogar so essentielle hoheitliche Institutionen wie die staatliche Post verkauft, der hat sich sowieso schon aufgegeben.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*