Problem der Infektionen angepackt

Freitag, 27. Juli 2018

Bukarest (ADZ) – Offiziell verzeichnet Rumänien nur 1,4 Prozent Krankenhausinfektionen, im Vergleich zu Deutschland mit 8 Prozent geradezu sensationell. Tatsächlich werden nosokomiale Infektionen einfach zu wenig gemeldet – aus Angst vor den Konsequenzen. Das Problem will Gesundheitsministerin Sorina Pintea nun durch ein interministerielles Komitee an der Wurzel packen. Das Komitee wird konkrete, präzise Aufgaben haben, auch im Bereich Desinfektion, erklärt sie in Anspielung auf den Hexi-Pharma-Skandal von 2016.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*