Prodekan in Untersuchungshaft

Bestechungsgeld von Studenten angenommen

Dienstag, 19. Februar 2013

Kronstadt - Der Prodekan der Kronstädter Medizin-Fakultät wurde für 29 Tage in Untersuchungshaft wegen Bestechung genommen. Prof Dr. Lazăr Onisâi (57) wurde auf frischer Tat ertappt, wie er von einer Studentin des ersten Jahrgangs 700 Lei entgegennahm, damit sie bei der Prüfung im Fach Anatomie-Embryologie durchkommt. Der Professor, der von 2008 bis 2012 Prodekan an genannter Fakultät war, stand schon seit längerer Zeit unter dem Verdacht, von Studenten Schmiergelder zu bekommen. Bei der eingeleiteten Hausdurchsuchung wurden auch mehrere diesbezügliche Notizen gefunden mit 14 Namen von Studenten, die ihm Geld übergeben hatten oder noch bei ihm Schulden hatten. Dabei war Onisâi nicht ein armer Mann, der auf derartige Gelder angewiesen war.

Monatlich hatte er an der Uni ein Nettoeinkommen von über 10.000 Lei, war Mitglied des wissenschaftlichen Rats der Kronstädter Geburtenklinik, besitzt zwei Grundstücke und zwei Häuser im Stadtgebiet. An der Kronstädter Medizinfakultät ist er seit 1992 tätig. Vorher  hat er am CFR- 2-Spital in Bukarest, anschließend in einem Ambulatorium im Kreis Vaslui als Arzt gearbeitet. An der hiesigen Fakultät hat er dann den Aufstieg bis zum Univ.-Prof. Dr. med. geschafft. Nach seiner Festnahme hat er anfangs seine Taten geleugnet, aber dann doch zugegeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 19.02 2013, 23:37
Bravo herr Professor!Hatten Sie das nötig?Ewige Nimmersatte scheinen das Bild der gehobenen Klasse zu prägen!Weg mit dem Titel+Berufsverbot-das hilft!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*