Produktionsverdopplung möglich

Filter-Weberei „Sefar SRL“ hat neue Fabrikationshalle eingeweiht

Donnerstag, 16. Januar 2014

Christoph Tobler, der Sefar-AG-Geschäftsführer (l.) und Rudof Wehrli, der Präsident des Verwaltungsrates (r.) beim symbolischen Banddurchschneiden.
Foto: Sefar

Schäßburg - Eine neue Produktionshalle hat die Firma „Sefar SRL“ kürzlich feierlich eingeweiht. Noch ist der Erweiterungsbau in der Tulpenstraße/Str. Lalelelor im Industriegebiet von Schäßburg/Sighişoara nur zum Teil ausgelastet, man verfügt nun aber über genügend Raum, um weiter wachsen zu können. Nach Inbetriebnahme des gesamten neuen Gebäudes kann die Produktionskapazität mehr als verdoppelt werden. „Sefar SRL“ ist eine Tochtergesellschaft der Schweizer „Sefar AG“. Die traditionsreiche Firma produziert in über 25 Ländern Filter und bietet den Kunden mit ihrer jahrelangen Erfahrung kompetente Filtrationslösungen an. Die Produktpalette reicht von Filtern für die Lebensmittelindustrie oder den Kohlenbau über Wasser-, Öl- und Benzinfilter bis hin zu Blutfiltern für die medizinische und die Pharmaindustrie. In Schäßburg/Sighişoara wird seit 2007 Filtergewebe aus synthetischen Garnen gewebt, die bei „Monotex“, der Firma am Nachbargelände, eingekauft werden. An 67 Webmaschinen erstellten 148 Mitarbeiter jährlich ca. drei Millionen Quadratmeter Filtergewebe für den Industriebereich. Das war vor dem Ausbau.

Die Produktionserweiterung hatte der Sefar-Verwaltungsrat im September 2012 beschlossen. Im Februar 2013 fand der erste Spatenstich für die Errichtung der neuen Produktionshalle statt, die innerhalb von sieben Monaten fertig war. Auf das Dach wurden Fotovoltaikpanels gestellt, um einen Teil der benötigten Energie ebenfalls zu produzieren. Im Oktober wurde mit der schrittweisen Inbetriebnahme der Produktion auf der 13.750 Quadratmeter fassenden Neufläche begonnen. In einer ersten Phase wurden 20 Webmaschinen eingerichtet sowie das Vorwerk aus dem alten Gebäude hierher verlegt und vergrößert. Sofern Aufträge vorhanden, werden weitere Webmaschinen angeschafft und die Produktionsmengen schrittweise erhöht. Im Stock der neuen Produktionshalle stehen zusätzliche 5000 Quadratmeter Raumreserve zur Verfügung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*