Produktive Begegnungen

Ovidiu Ganţ besuchte Ortsforen im Kronstädter Kreisgebiet

Freitag, 23. März 2012

Kronstadt - Ovidiu Ganţ, Abgeordneter seitens des DFDR im Parlament, besuchte am Mittwoch drei Ortsforen aus dem Kronstädter Kreisgebiet, wobei er mit den jeweiligen Organisationsleitern, Mitgliedern und Sympathisanten produktive und aufschlussreiche Gespräche führte. 

Dabei informierte Ovidiu Ganţ die sehr interessierten Teilnehmer an diesen Treffen über die aktuellsten politischen Entwicklungen, bezüglich Rückerstattungen von Immobilien an die ehemaligen Eigentümer, darunter auch an die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien, über Unterrichtsproblematik und seine Tätigkeit als Abgeordneter, antwortete bereitwillig auf die zahlreichen Fragen, die an ihn gerichtet wurden. In Kronstadt/Braşov wurde er vom stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsforums, Dieter Drotleff begrüßt. Anschließend führte ihn die Fahrt nach Reps/Rupea, wo er mit Karl Hellwig, demVorsitzendes des Ortsforums und Mitglied im Stadtrat, Emerich Barfuss, ebenfalls Vertreter des Forums im Stadtrat sowie mit anderen Forumsmitgliedern zusammentraf. In beiden Städten traf er auch die jeweiligen Bürgermeister, George Scripcaru in Kronstadt und Flavius Dumitrescu in Reps. Am Nachmittag folgte die nächste Begegnung dieses Tages u. zw. im Pfarrhaus von Zeiden, wo er von Stadtpfarrer Andreas Hartig und Paul Iacob, Vorsitzender des Ortsforums, Mitgliedern des Presbyteriums und des Forums begrüßt wurde. Hier kamen auch die Entwicklungen der letzten Zeit in der Forumstätigkeit und dessen Leitung zur Sprache.

Begleitet wurde Ovidiu Ganţ während seiner Reise im Kronstädter Kreisgebiet, die er am Donnerstag in Deutsch-Weißkirch/Viscri fortsetzte, vom Geschäftsführer der Saxonia-Stiftung, Karl Arthur Ehrmann. In einem ausführlichen Bericht kommen wir in der nächsten KR auf den Besuch und die Aussprachen zurück.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*