Profis trainieren Nachwuchs

Fanverein und Basketball-Club fördern gesunde Freizeitbetätigung

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Die jungen Fans belagern ihre Vorbilder auf der Jagd nach Autogrammen. Foto: Al 6-lea jucător

Hermannstadt – Eine Aktion, mit welcher für den Basketball in Schulen geworben werden soll, führten am Dienstag die Hermannstädter Fanvereinigung „Al 6-lea jucător“ (Der sechste Spieler) und der Basketball-Club CSU Sibiu durch. Am Event beteiligten sich alle Spieler der lokalen Mannschaft, die in den Gymnasialschulen Nr. 1, 18, 25 sowie den Lyzeen „Onisifor Ghibu“, „Constantin Noica“ und „Octavian Goga“ zugegen waren.

Justas Tamulis, Randal Alan Falker, Isaiah Philmore, Kevin Hardy, Mirel Dragoste, Chris Cooper, Monyea Pratt, Lucas Tohatan, Wilhelm Brosser, Dragoş Gheorghe, Aurelian Gavriloaia, Alexandru Varga, Sebastian Costeiu und Cristian Cerbu wurden zu Gelegenheitstrainern und brachten den Nachwuchssportlern die Grundregeln des Mannschaftssports bei. Bei dieser Gelegenheit wurden die Schulen auch mit Spielausstattung beschenkt.

„Jahr für Jahr sehen wir, wie in den Reihen der Fans immer mehr Kinder anwesend sind, von denen wir uns für die Zukunft erhoffen, dass einige auch Spieler des Hermannstädter Basketball-Clubs werden. Wir hoffen, dass diese Treffen mit ihren Vorbildern und die Tatsache, dass sie mit einigen der besten Spieler der rumänischen Basketball-Meisterschaft trainieren können, die Schüler überzeugen werden, dass auch sie später Teil der Profi-Mannschaften werden können“, so Tudor [tefan Popa, der Vorsitzende des Hermannstädter Stadtverschönerungsvereins (AIOS) und Koordinator des Projektes.

Allen teilnehmenden Schülern händigten die Organisatoren eine Liste der Schulen und Basketball-Mannschaften in Hermannstadt aus, die Einschreibungen entgegennehmen und eine mögliche sportliche Laufbahn fördern.
Das Projekt, welches die Fans der Hermannstädter Basketballer erstmals 2006 durchführten, richtet sich an Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren und zielt durch seine direkte und beispielorientierte Herangehensweise auch darauf ab, auf diese gesunde Alternative der Freizeitgestaltung hinzuweisen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*