Programm: Menschen bewegen 2016

Lenauschüler zu Besuch in der deutschen Hauptstadt

Montag, 30. Mai 2016

Schülerinnen und Schüler der Nikolaus Lenau im Deutschen Bundestag.

Abschlussfoto: Schüler mit Frank-Walter Steinmeier, dem deutschen Bundesminister des Auswärtigen.

Auf Vermittlung des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, besuchten Schülerinnen und Schüler aus mehreren Ländern den Deutschen Bundestag in Berlin.

Für eine Woche besuchte die Klasse 11 MI des „Nikolaus Lenau“-Lyzeums in Temeswar die Bundeshauptstadt Berlin. Auf Vermittlung des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, nahmen die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Robert Azar, Heidrun Blume, Laura Mihaela Laurenţiu, und der Leiterin der Deutschen Spezialabteilung am Lenau-Lyzeum, Sigrid Kadur, auch an einem Informationsbesuch des Deutschen Bundestages in Berlin teil.

Bundesbeauftragter Koschyk hatte bereits im September 2014 das „Nikolaus Lenau“-Lyzeum in Temeswar besucht und konnte sich vor Ort von der hohen Qualität dieser Bildungseinrichtung überzeugen.

Im Reichstagsgebäude wurden die Schülerinnen und Schüler auf der Besuchertribüne des Plenarsaals über die parlamentarische Arbeit in der Bundeshauptstadt informiert und konnten von der Reichstagskuppel aus das beeindruckende Regierungsviertel und das Berliner Panorama auf sich wirken lassen. Im Anschluss wurden die Schülerinnen und Schüler im Paul-Löbe-Haus, wo die parlamentarischen Ausschüsse tagen und das sich direkt neben dem Reichstagsgebäude befindet, vom Leiter des Berliner Abgeordnetenbüros von Bundesbeauftragten Koschyk, Thomas Konhäuser, ausführlich über die Geschichte des Reichstagsgebäudes, die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages und die Aufgaben von Bundesbeauftragten Koschyk informiert. An der Diskussion nahm auch Astrid Stefani vom Berliner Büro der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) teil.

Nach Berlin waren im April auch drei andere Lenauschüler gereist. Maria Damian, Cristian Macovei und Larissa Purtätor waren die Temeswarer Schüler, die für drei Tage in Berlin als Gast des Auswärtigen Amts anwesend waren. Der Besuch der Lenau-Schüler in Berlin war Teil der PASCH-Initiative. Insgesamt drei Schulen aus Rumänien erhielten diese Einladung nach Berlin.

Die Schüler besuchten aus diesem Anlass das Forum für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik „Welt-Klasse! Schule. Bildung. Zukunft“. Das Forum vereint Schulleiter, Deutschlehrer und Schüler von 50 Schulen, welche Teil der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) sind, darunter auch die Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar und die Brukenthal-Schule in Hermannstadt.

Auf dem Programm der Begegnung in Berlin standen u.a. vielfältige Gesprächsformate zu Themen wie Bildung in der globalen Welt, berufliche und Hochschulbildung, aber auch ein Besuchs- und Besichtigungsprogramm. Beim Forum haben die Schüler die Gelegenheit, die deutsche Bildungslandschaft kennenzulernen und mit unterschiedlichen Akteuren aus Politik und Bildung aus 30 Ländern einschließlich Deutschland über bildungspolitische Themen und die deutsche Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik insgesamt ins Gespräch zu kommen, neue Kontakte zu knüpfen, zukünftige Partnerschaften zu gestalten und sich aktiv in einzelne Programmpunkte einzubringen.

Die Eröffnung und Begrüßung beim Programm wurde durch die Leitung des Auswärtigen Amts und die PASCH-Schüler Bhavika Sharma (Indien) und Alexandru Badea (Rumänien) gemacht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*