Projektentwickler Lightway Solar plant Photovoltaikanlage im Kreis Giurgiu

Donnerstag, 09. Mai 2013

Bukarest (ADZ) - Schon im März dieses Jahres erwarb das chinesische Unternehmen Lightway Solar, über seine deutsche Tochtergesellschaft Lightway Deutschland GmbH, für 10,7 Millionen Lei (2,49 Millionen Euro) eine 100-prozentige Beteiligung an dem rumänischen Unternehmen Sun Garden Colibaşi und ebnete sich so den Weg für den Einstieg in den osteuropäischen Solarmarkt.

Wie das PV-Magazin nun berichtet, plant das Unternehmen den Bau eines 50 MW Photovoltaik-Kraftwerks in Prundu (Kreis Giurgiu). Entsprechend der staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform der Volksrepublik China belaufen sich die Gesamtinvestitionen auf etwa 327,4 Millionen Lei (76 Millionen Euro), von denen Lightway Solar 30 Prozent aufwenden wird und der restliche Betrag über Bankkredite finanziert werden soll.

Den Schritt nach Rumänien beschreibt Wei Then, der Geschäftsführer von Lightway Deutschland, folgendermaßen: „Die rumänische Regierung hat durch eine Reihe von Photovoltaik-Strategien unseren Einstieg ermöglicht. Lightway Solar wird im Rahmen seiner europäischen Strategie mit einer Reihe von Investoren kooperieren, fernerhin werden wir uns für einen verschärften Wettbewerb auf dem europäischen Photovoltaikmarkt, inklusive eines dezentralen Elektrizitätserzeugungsmarktes, rüsten.“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*