Prosit Neujahr!

Freitag, 30. Dezember 2011

Unser Leben hinterlässt in der scheinbaren Stetigkeit der Zeit die Spuren all dessen, was wir erreicht, was wir als verbindlicher Nutznießer der eigenen Erkenntnisse und Erfolge, der Erfüllungen, der Erwartungen und Hoffnungen geworden sind.
 

Auch sind die Sorgen in den Spuren zu lesen: jene, die wir nicht haben wollten, die auch in trüben Stunden uns nicht zu entlasten gegeben waren.

Doch im unhaltbaren Lauf der Tage, des Jahres, stehen wir in einem freudig gelebten Augenblick - Jahresende - ein abschließendes Schloss für das Gestrige, für das schon Vergangene; es ist ein froher Tag einer erwarteten Befreiung. Er gibt uns den Mut das neue Jahr mit all unseren Hoffnungen für ein Besseres zu versehen und erneut in den sich wiederholenden Zyklus unseres Lebens für eine erwartete Erlösung mit Vertrauen in unsere Schritte die Zukunftsausrüstung einzubauen.
 

Wohin und wofür sollen diese Schritte, um unseren Glauben an die Zukunft zu stärken, den richtigen Weg vorzuzeigen gerufen sein?

Im feierlichen Jahresbeginn auf seiner Schwelle mit all den fröhlichen Stunden eines neuen Beginns sind auch die Listen unserer Wünsche auf der Bühne, jener Bühne unseres Lebens, worauf wir unseren Familien, Gemeinschaft und Heimat einen neuen Schritt, einen besseren Schritt des Gedeihens, Zufriedenheit und Erfolgs aufgeschrieben dem Jahre 2012 mitgeben.

 

Prosit Neujahr, Ihnen allen, liebe Landsleute!

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*