Protest beim Literaturmuseum wegen Räumung

Das historische Gebäude wurde rückerstattet

Freitag, 06. Juni 2014

Die Protestierenden riefen zur Rettung des Museums auf. Foto: Mediafax

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Gebäude des Museums der Rumänischen Literatur – auf dem Dacia-Boulevard zwischen Piaţa Romană und Calea Victoriei gelegen – ist den rechtmäßigen Erben rückerstattet worden. Diese haben Forderungen, denen das Oberbürgermeisteramt der Hauptstadt nicht nachkommen kann. Deshalb steht die Räumung bevor: Museumsdirektor Ioan Cristescu teilte mit, dass dem Museum bereits Wasser und Gas abgestellt wurden. Aus diesem Grund fand Mittwochabend der Protest statt, an dem sich etwa 50 Personen beteiligten.

Das Museum befindet sich in einem wertvollen historischen Gebäude in Bukarest, bekannt als Kretzulescu-Haus. Hier wurde im Juni 1957 auf Anregung von Akademiemitglied Dumitru Panaitescu Perpessicius das Literaturmuseum eingerichtet. Es ist heute eines der modernsten und aktivsten Museen in Bukarest und beherbergt zahlreiche Nachlässe.

Kommentare zu diesem Artikel

Halbwahrheiten, 06.06 2014, 15:45
Diese Nachricht ist leider eine Lesertäuschung. Schade, dass die ADZ nur die halbe Information weitergibt. Liest man die seriöse rumänische Presse, so gestaltet sich diese Nachricht folgendermaßen: das Museum/die Stadtverwaltung hat seit 3 Jahren die Miete nicht bezahlt! Es ist normal, dass der Vermieter irgendwann die Nase voll hat und ihnen kündigt. Literatur hin oder her. Wer trägt also die Schuld? Es wird Zeit, dass man sich auch in Rumänien an die Idee von Privateigentum gewöhnt. Die Proteste sind sicher gerechtfertigt, doch die Verantwortlichen für diese Situation sind ganz andere. Raus mit der Wahrheit!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*