Protest der Umweltschutzaktivisten

Donnerstag, 11. April 2019

Kronstadt – Beim Treffen der für Biodiversität zuständigen Ministerialdirektoren der EU-Staaten in Kronstadt/Braşov kam es am Montag auch zu einem Protest der Umweltschutzaktivisten von Agent Green Romania und EuroNatur. Gleichzeitig zur Eröffnung des Treffens im Kronwell-Hotel stellten sie sich vor den Hoteleingang mit einem Banner, dessen Botschaft „EU – Protect Romania‘s virgin forests now“ lautete. Damit wurde der Schutz der rumänischen Urwälder (das heißt intakte Naturwälder) gefordert.

Agent-Green-Vorsitzender Gabriel Păun sagte auf einer Pressekonferenz, dass die Nichtregierungsorganisationen in Zukunft natürliche Schutzgebiete nicht mehr verwalten können, da diese Aufgabe von einer Staatsbehörde und zwar von der Landesbehörde für natürliche Schutzgebiete (ANANP) übernommen wird. Außerdem werden Pläne für Verwaltung der Wälder (einschließlich in Schutzgebieten) umgesetzt, bevor ein Gutachten seitens der Umweltschutzbehörden vorliegt und bevor darüber öffentliche Debatten stattfinden. Das verstoße gegen die Aarhus-Konvention.

Von der EU-Kommission erwarten die Umweltschützer eine schnelle Reaktion, die bis zum Starten der Prozedur für Vertragsverletzungsverfahren reichen sollte, um somit massives Abholzen in einigen der wertvollsten und größten Waldräume Europas zu verhindern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*