Protest gegen Impfpflicht

Rund hundert Menschen waren dabei

Mittwoch, 25. Oktober 2017

„Sei verantwortlich, informiere dich und wähle“, sagten die Teilnehmer an dem Protest gegen die Einführung der Impfpflicht für jedermann in Temeswar.
Foto: Constantin Duma

Temeswar – „Pflichtimpfungen sind illegal, missbräuchlich und verfassungswidrig“: Diese Worte konnte man am Sonntagnachmittag auf einem Plakat im Zentrum von Temeswar lesen. Am Opernplatz hatten sich ungefähr einhundert Menschen zu einem Protest gegen den Gesetzesentwurf zur Einführung der Pflichtimpfungen für die gesamte Bevölkerung versammelt. „Durch die Einführung der Pflichtimpfungen wird ein Präzedenzfall geschaffen, der auch andere Einschränkungen der Bürgerrechte möglich machen und somit zum Verlust der Entscheidungsmacht über die eigene Gesundheit führen könnte“, hieß es seitens der Veranstalter. Ähnliche Aktionen fanden in Craiova, Klausenburg, Bacău, Hermannstadt, Vaslui und Bukarest statt. Zu den Protestteilnehmern in Temeswar zählte u.a. auch ein Anwalt, der angab, dass eines seiner Kinder infolge der Impfungen an Autismus erkrankt sei. Der Zusammenhang zwischen Autismus und Impfungen ist jedoch zurzeit nicht wissenschaftlich belegt.

Die Masern-Epidemie, die im vergangenen Jahr in Rumänien ausgebrochen ist, hat zu heftigen Debatten und Diskussionen über die Einführung der Impfpflicht geführt. Die rumänische Regierung hat einen Gesetzesentwurf zur Impfpflicht im August d.J. genehmigt, dieser muss noch im Parlament diskutiert werden. Das Impfgesetz könnte am 1. Januar 2018 in Kraft treten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*