Proteste: 100.000 Menschen fordern Abgang der Regierung

Großkundgebungen in zahlreichen Städten

Montag, 13. Februar 2017

Mit einem beeindruckenden Lichtermeer in den Farben der rumänischen Fahne haben die Bukarester am Sonntagabend erneut gegen das Kabinett von Premierminister Sorin Grindeanu (PSD) demonstriert – es war der 13. Protesttag in Folge.

Bukarest (ADZ) - Die Massenproteste gegen die Regierung Grindeanu reißen nicht ab: Etwa 100.000 Menschen sind am Wochenende landesweit auf die Straße gegangen, um den Rücktritt des in ihren Augen unwiderruflich kompromittierten PSD-ALDE-Kabinetts zu fordern. Allein in Bukarest protestierten am Sonntag trotz eisiger Temperaturen geschätzte 70.000 Menschen vor dem Regierungssitz; in Klausenburg gingen über 10.000 Menschen, in Hermannstadt mehr als 4000, in Temeswar 3500, in Jassy, Kronstadt, Konstanza, Galatz, Craiova, Alba Iulia u. a. weitere Tausende auf die Straße. Überall riefen die Menschen: „Nieder mit Tăriceanu, Dragnea und Grindeanu“, „Weg mit den Dieben“, „Wir wollen arbeiten, nicht auf euch aufpassen müssen“ und „Wir werden Tag für Tag hier sein“.

Auch die Auslandsrumänen ließen nicht locker und forderten den Rücktritt der Regierung Grindeanu u. a. mit Kundgebungen in Paris, Berlin, Rom, Mailand, Stuttgart, Brüssel, Den Haag und Manchester. In Berlin protestierten die rumänischen Filmemacher, Schauspieler und Produzenten mit „#rezist“-Schildern vor dem Berlinale-Palast, während in London der Klausenburger Schauspieler Levente Molnár, der im preisgekrönten Auschwitz-Drama „Sauls Sohn“ mitwirkt, auf dem roten Teppich des britischen Filmpreises BAFTA gleichfalls mit einem „#rezist“-Schild posierte.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 14.02 2017, 17:50
@hias – Manchmal habe das Gefühl, dass manche Rumänen in dem Glauben leben das Ceausescu noch lebt und die PCR jetzt einen anderen Namen hat. Ähnlich wie in den USA, da soll’s auch noch Menschen geben, die glauben das in Europa noch Krieg ist.
Beobachter, 14.02 2017, 16:07
Ja Mario so ist es - es werden immer weniger Demonstranten und schlussendlich hat der Gauner Dragnea gewonnen! Wenn alle Rumänen zur Wahl gegangen wären, dann hätte dieser Gaunertruppe rund um Dragnea NIE die Wahl gewonnen und es wären keine Proteste notwendig gewesen. Die Rumänen sind selber Schuld daran, wenn in Rumänien nie etwas weiter geht!
Mario, 14.02 2017, 15:34
Wollte nicht eine Million kommen? Dann wurden es zehnmal weniger.....
hias, 14.02 2017, 14:48
ob die rumäner verstehen ich meine die jenseitz der karpaten? was recht und ordnung bedeutet ich habe meine zweifel

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*