Protestlerzahl nimmt ab

Rücktritt der Regierung und des Präsidenten weiterhin gefordert

Donnerstag, 19. Januar 2012

Am sechsten Tag ist die Zahl der Protestteilnehmer eindeutig gesunken. Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Weit auseinander liegen die Schätzungen der Teilnehmerzahl an der Protestkundgebung in Hermannstadt/Sibiu von Mittwochabend. Der Chefinspektor der Kreispolizei, Tiberiu Ivancea, gab 1000 bis 1200 Demonstranten an, der Vorsitzende des Vereins „Sibiu. Decembrie 1989“, Mircea Bucur, sprach von rund 3000 Teilnehmern.

Der sechste Tag der Proteste verlief erneut ohne große Zwischenfälle. Rund 800 Demonstranten versammelten sich am Großen Ring/Piaţa Mare und marschierten von dort entlang der vorgegebenen Route. Ein Unterstützer von Premierminister Emil Boc hielt den Kundgebungsteilnehmern ein Blatt mit dem Text „Boc nu ceda“ (Boc, gib nicht auf) entgegen. Am Mihai-Viteazu-Boulevard skandierten die Demonstranten den Namen des verletzten Leiters der Gemäldegalerien des Brukenthalmuseums, Dr. Alexandru Sonoc, und forderten „Gefängnis“ für den, der ihn verletzt hat. Ein Protestgegner, der nach der Aussage einiger Demonstranten diese angespuckt haben soll, wurde zum Gendarmeriesitz gebracht. Der Mann habe vom Straßenrand den Protestierenden zugerufen, sie sollen statt zu protestieren lieber arbeiten gehen.

Der am Montagabend verletzte Dr. Sonoc wurde am Mittwoch operiert. Im Laufe der mehrstündigen Operation entfernte ein Team von Neurologen fünf Knochensplitter aus dem Hirn des Patienten. Sein Zustand sei nun stabil.
Der Hermannstädter Präfekt, Horaţiu Răcuciu, dankte in einer Pressemitteilung den Protestteilnehmern dafür, dass die Kundgebungen in Hermannstadt friedlich und ohne Zwischenfälle verlaufen. Er sprach die Hoffnung aus, dass dies auch in den kommenden Tagen so bleiben wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*