Prozess gegen ehemaligen Verteidigungsminister

Freitag, 06. September 2013

Bukarest (ADZ) - Prozessauftakt in der causa „Häuser für Generäle“, in der Ex-Verteidigungsminister Corneliu Dobriţoiu sowie zehn weiteren ranghohen Militärs Einflussnahme und Falscherklärungen zur Last gelegt werden. Dem ehemaligen liberalen Amtsträger wird vorgeworfen, sich selbst sowie etlichen Generälen Dienstwohnungen genehmigt zu haben, die Häuser wurden danach zu Spott- bzw. subventionierten Preisen erworben – und zwar unrechtmäßig, da die neuen Eigentümer in der Vergangenheit bereits Immobilien vom Staat gekauft hatten. Anschließend wurden die Liegenschaften zu den marktüblichen bzw. weit höheren Preisen veräußert. Nach Angaben der Ermittler beläuft sich der dem Staat entstandene Schaden auf mindestens 300.000 Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 08.09 2013, 00:31
Herr Hanns !!Ich wiederhole das was auf Wikipedia über Rumänien steht..Die Koruption ist tief in der rumänischen Kultur verankert. Dies können alle Menschen dieser Welt auf Wikipedia lesen.Im MeenzerDialekt heißt daß! Wie der Herr sos Gescherr.Herr Hanns die Bürgermeister sind Bürger Rumäniens.Sind des keien Rumänen.Ich denke doch.Die Koruption ist tief in der rumänischen Kultur verankert.Ließt der Amerikaner ,der Afrikaner ,der Asiat, der Australier, der Europäer.Vielleicht auch die Eskimos.Wenn sie sich über Rumänien informieren. Da steht nix drin .Die Rumänen haben nichts mit der Koruption zu tun. Aber dann werden sie gewählt und über Nacht sind das ganz andere Menschen.Rumänen sind wie sie sind.Ich kann dort keinen Unterschied feststellen zwischen Nicht Politikern und Politikern.
Hanns, 06.09 2013, 09:46
Gibt es in Rumänien zumindest einen korrekten Politiker? So wie es scheint sind alle Gauner!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*