Prunkvolle Neumann-Villa verkauft

Neuer Eigentümer für Ceau{escus ehemaliges Gästehaus

Mittwoch, 19. Februar 2014

Arad - Ein Stück Arader Geschichte, die ehemalige Prunkvilla des Barons und Großunternehmers Franz Neumann, im Volksmund eher als Arader Gästehaus des Diktators Ceau{escu bekannt, wechselte kürzlich erneut seinen Eigentümer: Die 1935 errichtete Villa (Barock- und Neuklassikstil) im Arader Stadtzentrum, Horia-Straße Nr. 8, mit zehn Zimmern, 1958 Quadratmeter Nutzfläche, gelangte nun für über 1,8 Millionen Euro mittels einer von Volksbank veranstalteten Zwangsversteigerung an einen neuen Besitzer.

Nach der Enteignung war die Villa reihum Sitz der sowjetischen Kommandatur, Kinderkrippe, Lagerraum sowie 1976-1989 beliebtestes Arader Gästehaus von Nicolae Ceau{escu. Gar achtmal, heißt es, übernachte der Ex-Diktator in diesem Gästehaus, im ehemaligen Arader Königsschloss von S²vâr{in, zum Vergleich, kein einziges Mal. Nach der Wende blieb die Villa als Gästehaus in der Verwaltung des Arader Kreisrats, zahlreiche rumänische Persönlichkeiten vor allem Politiker, sogar Ex-Präsident Ion Iliescu im Jahr 2003, logierten hier. Die Villa, vor allem die Ex-Präsidenten-Suite, wurde gleichzeitig auch zu touristischen Zwecken genutzt: So konnten geldkräftige Touristen für vier Millionen Lei eine Nacht das prunkvolle Schlafzimmer im Stil Ludwig des XV. benutzen. Weitere drei Luxus-Appartements wurden für je 3,5 Millionen Lei vermietet. 2005 wurde der Bau den Erben der Neumann-Familie, Andrew Alfred de Vegvar und Marie Louise de Vegvar, USA-Staatsbürger, rückerstattet, die die Villa kurz darauf für 1,4 Millionen Euro an einen Arader Geschäftsmann, Eigentümer einer lokalen Handelskette, verkauften. Darauf wechselte sie in den Besitz eines geldkräftigen Kronstädter Unternehmers.

Die Neumann-Erben hatten die Rückerstattung der Villa aufgrund des Gesetzes 10/ 2001 2002, kurz vor Torschluss, beantragt,  gemeinsam mit etlichen anderen ehemaligen Besitztümern der Familie Neumann in der Maroschstadt, u.a. das Neumann-Palais , Revolutiei-Straße, zentral gelegene Altbauten, die derzeit Sitz von öffentlichen Institutionen wie das Finanzamt oder Universität Vasile Goldis, von großen Handelseinheiten und Gaststätten sind, das UTA-Stadion, die ehemalige Textilfabrik UTA oder die Spiritus- und Hefefabrik Indagrara aber auch Flächen von Dutzenden Hektaren in den Arader Stadtvierteln Stadtzentrum, Gai und Vlaicu.

Ob rückerstattet oder nicht- Vieles erinnert heute weiterhin im Arader Stadtimage an die herausragende Persönlichkeit des Barons und erfolgreichsten Unternehmers der Maroschstadt Franz Neumann (1911-1997). Neumann übernahm nach einem technischen Studium in England mit 33 die Führung sämtlicher Firmen der Neumann-Familie. 1947 flüchtete er über Ungarn nach Wien und in die USA, wo er 1997 starb.


 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*