PSD-Abgeordneter wegen Nepotismus verurteilt

Donnerstag, 26. November 2015

Bukarest (ADZ) - Der PSD-Abgeordnete Anghel Stanciu ist am Dienstag von einer Instanz des Obersten Gerichtshofes wegen Interessenkonflikts bzw. Vetternwirtschaft rechtskräftig zu einer halbjährigen Haftstrafe verurteilt worden, die sodann zu einer zweieinhalbjährigen Bewährungszeit ausgesetzt wurde. Das fünfköpfige Richtergremium der Höchstinstanz sah es als erwiesen an, dass sich der PSD-Abgeordnete durch die Einstellung des eigenen Sohnes und der Schwiegertochter in seinem Abgeordneten-Büro im eklatanten Interessenkonflikt befunden hatte und wies entsprechend sämtliche von Stancius Verteidigern vorgebrachten Einwände zurück. Die Generalstaatsanwaltschaft hatte Stanciu 2013 nach einer Anzeige der Integritätsbehörde ANI vor Gericht gebracht.

Kommentare zu diesem Artikel

Jens, 26.11 2015, 16:11
Ich finde diese Berichte ja ganz interessant, aber noch ein oder zwei Sätze wären schön. Also z.B.: "Der Sohn und die Schwiegertochter verlieren natürlich ihren Job und müssen die erhaltenen Gehäler zurückzahlen. Er selber verliert sei Abgeordnetenmandat und die Pensionsansprüche."
Mag sich drakonisch anhören, aber wenn er nicht den Staat sondern eine Privatperson so schädigt, würde es auch jeder als Gerecht ansehen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*