PSD-Chef schießt sich auf OG-Präsidentin ein

Des Drucks in seinem Berufungsverfahren bezichtigt

Dienstag, 24. Juli 2018

Bukarest (ADZ) – PSD-Chef Liviu Dragnea hat sich am Sonntagabend in einem TV-Gespräch auf die Präsidentin des Obersten Gerichts (OG), Cristina Tarcea, eingeschossen und der hohen Richterin vorgeworfen, in der Causa seines Korruptionsverfahrens wegen fiktiver Anstellungen zweier PSD-Mitarbeiterinnen beim Kinderschutz Teleorman Druck auf die fünf Richter des zuständigen Spruchkörpers auszuüben. Erstin-stanzlich ist Dragnea in besagter Causa bekanntlich wegen Beihilfe zu Amtsmissbrauch zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Tarcea handele eindeutig im Auftrag des „Parallel-Staates“, Nutznießer seien „Johannis und seine Nachrichtendienst-Offiziere“, die alle eine zweite Amtszeit des aktuellen Staatspräsidenten anstreben und daher von seiner rechtskräftigen Verurteilung profitieren würden, so Dragnea.

Der wahre Grund für Dragneas Rage dürfte höchstwahrscheinlich eine letzte Tage erfolgte Anordnung der OG-Präsidentin an alle Gerichtsinstanzen in Land sein, alle ausstehenden Urteilsbegründungen bis zum 1. September zu verfassen, damit Berufungsverfahren zügiger verhandelt werden können – wodurch auch für Dragnea die Zeit langsam knapp wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Stefan, 24.07 2018, 13:55
Auf Nimmerwiedersehen, Dragnea!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*