PSD-Chef verursacht Autounfall

Ion Mocioalcă mit Strafakte, Fahrzeug mit Totalschaden

Donnerstag, 09. April 2015

Reschitza – Mittwochnachmittag verursachte der PSD-Chef von Karasch-Severin und Vorsitzende des Verteidigungsausschusses der Abgeordnetenkammer, der Karansebescher Ion Mocioalcă, in Reschitza/Reşiţa einen schweren Verkehrsunfall: in der weiten Linkskurve beim Reschitzaer Rangierbahnhof, zwischen den Stadtvierteln Lunca Pomostului und dem Museum der Dampfloks, fuhr er mit seinem VW-Passat mit voller Wucht frontal in einen der gusseisernen Stützpfeiler der längst aufgelassenen Straßenbahn-Oberleitung.

Da Mocioalcă den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte und allem Anschein nach in jenem Augenblick auch am Mobiltelefon sprach, schleuderte ihn die Wucht des Aufpralls vornüber an die Windschutzscheibe. Er trug eine Kopfverletzung davon, der Frontbereich des Fahrzeugs wurde zertrümmert, der Motor in Richtung der Fahrerzelle verschoben. Außer einer Kopfverletzung trug der Fahrer allerdings keinen weiteren Schaden davon. Nachdem er im Krankenhaus untersucht wurde, haben die Ärzte ihn nach etwa anderthalb Stunden entlassen, weil sie keine ernsthaften Schädelverletzungen oder ein Gehirntrauma feststellen konnten und der Patient mit den untersuchenden Ärzten normal kooperierte.

Die Polizei eröffnete gegen Mocioalcă eine Strafakte wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung der Verkehrsteilnehmer.

Im Bereich, wo Ion Mocioalcă den Verkehrsunfall erlitt, umgeht die Straße einen Bergsporn und hat eine Neigung, die anscheinend ab einer gewissen Geschwindigkeit und bei regennasser Fahrbahn – in dieser Gegend ist auch die meteorologische Wettergrenze zwischen der Reschitzaer Alt- und Neustadt – zu Unfällen führt. Im vieljährigen Jahresdurchschnitt finden hier fast monatlich Verkehrsunfälle statt, die in der Regel auf die Wetterbedingungen und zu schnelles Fahren zurückgeführt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*