PSD: Dragnea will Parteitag, Năstase die Vertrauensfrage

Exekutivkomitee der Partei soll diese Woche tagen

Dienstag, 25. November 2014

Bukarest (ADZ) - In der Regierungspartei PSD brodelt es weiter, da die herbe Niederlage bei der Präsidentschaftswahl bis dato weder erörtert wurde noch Konsequenzen hatte. PSD-Exekutivvorsitzender Liviu Dragnea macht sich daher für einen zügig abzuhaltenden außerordentlichen Parteitag stark.

Die „überwiegende Mehrheit“ der lokalen PSD-Chefs habe sich ihm gegenüber für die Einberufung eines außerordentlichen Parteitags im Dezember ausgesprochen, damit man sich ab Januar „ganz dem Regieren widmen“ könne, sagte Dragnea am Sonntag. Gleiches hatte schon Parteiurgestein Ion Iliescu gefordert – ein Konvent sei nötig, um „die Parteikräfte zu mobilisieren“.

Victor Pontas Mentor Adrian Năstase empfahl seinem angeschlagenen Zögling indes die Vertrauensfrage: Der Premier wäre gut beraten, „im Februar, zu Beginn der Parlamentssession, die Vertrauensfrage zu stellen“, um „sich und seine solide Mehrheit, sofern sie denn besteht, bestätigen zu lassen“. Năstase zufolge wäre davor allerdings „eine Regierungsumbildung“ angebracht.

Dass ein außerordentlicher Parteitag den amtierenden PSD- und Regierungschef Kopf und Kragen kosten könnte, scheint zurzeit eher unwahrscheinlich: Laut Dragnea ist die PSD „entschlossen, an der Regierung zu bleiben und die aktuelle Parteiführung beizubehalten“. Vorerst soll nun das nationale Exekutivkomitee der Partei im Laufe dieser Woche tagen, um „erste Analysen“ vorzunehmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 26.11 2014, 04:36
Manfred hat Recht ! Die PSD darf nicht weiter zu einem Steigbügelhalter für Kriminelle verkommen .
Don Emilio, 25.11 2014, 23:02
Lieber Herr Helmut,
wo haste denn das abgeschrieben, prima. Das ist ja druckreif!
Nix für ungut,
Don Emilio
Manfred, 25.11 2014, 20:59
@Helmut.Es wäre wünschenswert,wenn es in RO eine wahre sozialdemokratische Partei gäbe.Mit dem aktuellen Kader in den Führungsebenen bis hinunter zu den Dorfbürgermeistern ist das nicht drin.Die haben es geschafft,in kürzester Zeit jeglichen Kredit bei der Bevölkerung zu verspielen.
Carlo, 25.11 2014, 20:21
@Helmut! Sie sind ein Traeumer! Glauben sie dass diese Regierung die besonderen Werte der Demokratie-(von ihnen angeg. in GROSSBUCHSTABEN)- umsetzen wird ?!?
Noch nie daran gedacht. Kann nicht, will nicht! Hilflos! Die Mehrzahl der Rumaenen steht NICHT hinter dieser Regierung!! Und mit Geld und Geldversprechunge lassen sich Wahlen auch nicht immer gewinnen. Meine rumaen. Freunde in D. an sie " Freundliche Gruesse und gute Besserung!"
Helmut, 25.11 2014, 12:56
Die Einberufung eines o.a.Parteitages ist ein Gebot der Stunde,insbesondere deshalb weil mehr als 60 % der Bürger(lt.Meinungsumfragen)wünschen,dass die Regierungsarbeit unter Führung der PSD fortgesetzen werden soll.Eine Wahlniederlage ist keine Katastrophe und kann durch eine klare,volksnahe,gerechte und soziale Politik wieder in einem kommenden Wahlerfolg umgemünzt werden.Es wird notwendig sein besonders die Werte der Sozialdemokratie wie:DEMOKRATIE und GERECHTIGKEIT.... SOZIALE SICHERHEIT..... EINE GESICHERTE GESUNDHEITPOLITIK DER BEVÖLKERUNG....EINE SAUBERE und MENSCHENGERECHTE WIRTSCHAFT...EINE HUMANE UMWELT...EINE UMFASSENDE KULTUR und BILDUNGSPOLITIK am kommenden a.o.Parteitag zu diskutieren.Es besteht auch die Notwendigkeit sich organisatorisch neue Strukturen zu geben um in Zukunft besser auf die neuen Herausforderungen reagieren zu können.Es sollte auch beschlossen werden,dass zukünftig nur Personen welche über eine einwandfreie Vergangenheit für Parteiämter bzw .als Mandatsträger nominiert und gewählt werden.Dies würde 100%ig einen Vertrauensgewinn bei der Bevölkerung bringen.Ob für Herrn Ponta die Notwendigkeit besteht,ich der der Vertrauensfrage in nächster Zeit zu stellen ,soll die künftige parlamentarische Arbeit zeigen .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*