PSD-Kandidat für Reschitza klar

Crina fürs Rathaus gesetzt, Hurduzeu soll den Kreisrat erobern

Mittwoch, 23. März 2016

Reschitza – Sein Name wird schon seit Dezember 2015 mit der PSD-Kandidatur für den Reschitzaer Bürgermeisterposten in Verbindung gebracht, seit er vom wegen Korruption verhafteten Bürgermeister Mihai Stepanescu (PSD) die Zügel übernommen hat. Seit vergangenem Freitag ist es aber offiziell: Ioan Crina wurde vom Nationalen Exekutivkomitee der PSD offiziell auf die Kandidatenliste für das Reschitzaer Bürgermeisteramt gesetzt.

Damit ist Crina unter allen bisher bekannten Kandidaten fürs Amt derjenige, der über die meiste Erfahrung verfügt. Ioan Popa (PNL) ist ein erfolgreicher Unternehmer, aber ohne jedwelche Administrationserfahrung, Ionela Kovacs ist Parteivorsitzende der Tăriceanu-Abspaltung ALDE, Lucian Ionescu der Vorsitzende der bescheidenen PNŢCD, Paul Purea ein aus Deutschland heimgekehrter Arzt, der mit Pauken und Trompeten seine Kandidatur für die Volksbewegung MP Băsescus bekanntgab und den niemand kennt, während der Unabhängige Laurenţiu Bora schon mehrmals seinen Verzicht auf eine Kandidatur bekanntgab, aber nicht realisierte. Crina hingegen war nicht nur Vize und Bürgermeister, sondern saß auch schon für die PSD im Stadtrat.

Damit steht auch in Insiderkreisen der PSD Karasch-Severin mit hoher Sicherheit fest, dass der PSD-Kreisvorsitzende Ion Mocioalcă für den Kreisratsvorsitz auf Ex-Präfekt und Ex-Staatssekretär Silviu Hurduzeu setzen wird, wie dies schon seit Längerem an die Öffentlichkeit gedrungen war. Damit hält er sich selbst auch glatt die neuerlich angestrebte Kandidatur für einen Parlamentssitz offen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*