PSD-Spitzenpolitiker Ilie Sârbu, Viorel Hrebenciuc und Ioan Adam strafverfolgt

Kronstädter DNA schlägt gegen sogenannte „Rückerstattungsmafia“ zu

Freitag, 17. Oktober 2014

Bukarest (ADZ) - Wegen Verstrickungen in illegale Rückerstattungen von Wäldern und Ländereien haben die Kronstädter Staatsanwälte der Antikorruptionsbehörde DNA am Mittwoch Strafermittlungen gegen den amtierenden PSD-Fraktionschef im Senat und Schwiegervater des Premiers, Ilie Sârbu, die PSD-Abgeordneten Viorel Hrebenciuc und Ioan Adam sowie den Generaldirektor der nationalen Forstverwaltung Romsilva, Adam Crăciunescu, eingeleitet. Den dem Staat in dieser Betrugsaffäre entstandenen Schaden bezifferte die DNA auf mehr als 300 Millionen Euro.

Das PSD-Urgestein Sârbu, Hrebenciuc und Adam steht gemeinsam mit dem Romsilva-Chef im Verdacht des Amtsmissbrauchs, der Einflussnahme und Vorteilsannahme sowie Gründung oder Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung. Strafverfolgt sind weiters auch drei Richter, in der Nacht auf Mittwoch wurden zudem auch Prinz Paul von Rumänien, geborener Lambrino, sowie dessen Gattin verhört.

Konkret geht es in der Korruptionsaffäre um eine vom Amtsgericht Covasna 2012 verfügte illegale Rückerstattung eines in Bacău gelegenen Waldstrichs und eines Grundstücks an einen Kläger, dessen Rückerstattungsforderungen bis dahin vor Gericht mangels Nachweis über das Erbrecht gescheitert waren. Nachdem sein Berufungsverfahren jedoch vom Rechtsanwalt und PSD-Abgeordneten Ioan Adam übernommen wurde, sprach ihm die Covasnaer Instanz plötzlich nicht nur die beanspruchten 23.000 Hektar, sondern gleich 43.000 Hektar Wald zu.

Nach dem Urteil schlossen sich Adam, Hrebenciuc und weitere Personen laut DNA „zu einer Vereinigung zusammen“, um dessen rasche Umsetzung bzw. die eigentliche Rückgabe des Waldstücks „mittels Einflusskauf oder -nahme“ auf die zuständigen Behörden und Beamten zu erwirken.

Nachdem Romsilva-Direktor Crăciunescu auf Hrebenciucs Druck offenbar nicht prompt genug reagierte, schaltete letzterer den einflussreichen PSD-Politiker und früheren Landwirtschaftsminister Ilie Sârbu ein, gegenüber dem Crăciunescu dann einknickte. Nach Ausstellung des Eigentumstitels sollte das Waldstück sodann schnellstmöglich versilbert bzw. für offenbar weit mehr als 100 Millionen Euro veräußert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 23.10 2014, 03:13
@Ottmar : Noch mal : Werden Sie doch einmal konkret und schildern den Vorgang so daß jeder ihn verstehen kann. Was Sie allerdings bisher von sich geben ist soooo unkonkret daß nur Norbert Ihnen noch glauben kann .
Ottmar, 21.10 2014, 15:48
Sraffa dummes Geschwafel machst hier nur du.
Rumänische Behörden weigern sich diese Formblätter den Rumänen die nach Deutschland auswandern zu geben. Habe es selbst erlebt. Es ist eine EU-Verordnung aber Pontas Drecksregime schert sich einen Scheissdreck um eine EU-Verordnung
Sraffa, 21.10 2014, 03:05
@Ottmar : Wenn Sie etwas verbindlicher auftreten, würde ich Ihnen sogar die Funktion und Wirkungsweise all dieser "Formblätter", sei es E104 oder A1 oder oder, erläutern. Bringen Sie aber erstmal Fakten und Details und nicht ihr komisches Geschwurbel - letzteres können Sie im Wald den Hasen erzählen .
Sraffa, 21.10 2014, 03:00
@Ottmar : Mit der EU-Verordnung 883/04 wurde unterstrichen daß Personen dort Mitglieder im Sozialsystem sind wo sie ihren tatsächlichen Lebensmittelpunkt haben bzw.hilfsweise von wo sie überwiegend Arbeitseinkommen erzielen.
Ihr sonstiges Geschwafel habe ich inhaltlich überhaupt nicht nachvollzogen ; wollten Sie einfach nur mit Vermutungen eine Reaktion erzeugen ?!
Manfred, 20.10 2014, 20:45
Helmut muß diese Geschichte über den Schwiegervater seines Lieblingspräsidentenkanditaten glatt übersehen haben,oder......
Ottmar, 19.10 2014, 23:57
Sraffa wenn du in der Sache über Pontas Scheißregierung nicht mehr weiterweist versuchst du es mit kommunistischen Diffamierungen a la Ponta. Aber Fakt ist: Die Regierung Ponta untersagt den rumänischen Behörden das Formblatt E104 auszufüllen, Dieses Formblatt das die Deutschen Krankenkassen benötigen um eine/n Pflichtversicherte/n von der rumänischen Pflichtversicherung in die Deutsche Pflichtversicherung zu transferieren damit die rumänischen Verwaltungen Krankenkassensozialleistungen der Rentner nicht nach deutschen Krankenkassen abzuführen müssen (EU Recht). Deutsche Krankenkassen bezahlen nämlich Leistungen rumänische Krankenkassen definitiv nicht !!! Und ich gebe Norbert Recht. Wenn das alle Rumänen wüssten wie das funktioniert dann wäre Rumänien bald ohne Menschen. Das ist kommunistische Regierung a la Ponta lieber Sraffa, und zum Ergebnis ich habe den rumänischen Staat ohne Schmiergeld überlistet darauf bin ich stolz. Vielleicht habe ich die Satzstellung falsch formuliert aber das solltest du mir ausdeutschen, aber meine Frau ist jetzt Mitglied einer Deutschen Krankenkassenversicherung und was wichtig ist, sie kann jetzt sauber Leistungen abrufen und sie bezahlt ordentlich Beiträge. Ein Teil davon zahlt der rumänische Staat der sich ja windet wie die Schlange Evas, dieses zu verhindern-.. Daß meine Frau jetzt in einer Deutschen Krankenkasse und weil sie jetzt älter wird sie naturgemäß mehr Leistungen beziehen. Die Verbrecherregierung von Ponta will das aber total verhindern. Ist ihr aber nicht gelungen. Wenn andere Deutsche, Rumänen die nach Deutschland auswandern wollen gebe ich meine Info gerne weiter.
Manfred, 19.10 2014, 21:25
@Norbert.Keine weiteren Fragen!
Sraffa, 19.10 2014, 19:45
Dieser "Norbert" ist ja wahrscheinlich genetisch ein Reiseeuropäer, dem man gewickelt vor das Portal des Mainzer Doms gelegt hatte. Trotz Aufzucht in einer katholischen Mainzer Familie gelang es ihm, sich nachhaltig dem Deutschen Schulunterricht zu entziehen - anders kann man seine späten Versuche der eigenen Alpabetisierung nicht erklären. Und so hell ist er auch nicht : Alles wiederholt sich aller drei Sätze.
Norbert, 19.10 2014, 18:47
Herr Manfred. ..die rumänischen Frauen lieben mich. .besonders mein Geld. .und ich achte in Siebenbürgen die deutsche Kultur eine große Kultur. .und die rumänien reisen gerne mit mir. .sie mögen besonders. .ein deutscher ein Wort. .noch nie sprach eine rumänien von einem romanisierten. Dem trauen sie wahrscheinlich nicht viel zu. Es gibt eine Geschichte die habe ich in Deutschland schon oft erzählt auch hier in diesem forum schrieb ich es . Ich wiederhole. Die wahre Geschichte von damals ist bis heute aktuell. Ich traf eine junge Frau. Wenn ich abends zurück kam ins hotel. Neben dem hotel war schnell Imbiss. Da sprachen wir gelegentlich. Sie konnte englisch. Ich fragte sie dann mal. .wie sie sich ihre Zukunft vorstellt. Sie antworte. Ich habe in Rumänien einen rumänischen freund.dann kommt ein Italiener zum Urlaub das ist mein zweiter und dann kommt mein dritter freund der ist Spanier. Und dann habe ich noch einen deutschen freund. Oh . sagte ich.was willst du denn mal machen in Zukunft. Da sagte sie ganz locker. Ich heirate den deutschen. Ich fragte warum. .sie antwortete. Der ist der dümmste. .der glaubt das. Was ich ihm erzählte. Vor lachen tat mir der Bauch weh.
Manfred, 19.10 2014, 17:56
Halt endlich Dein blödes Maul,Du Möchtegern-Mainzer!Laß Dein Gehirn wenigstens auf Erbsengröße aufblasen,dann darfst Du wieder mitreden.Es reicht nun mal nicht aus,permanent die deutsche Sprache zu beleidigen.Sollen die Leser wegen Dir denken,das Deutschland ein Land von Dummschwätzern und Analphabeten ist?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*