PSD vermeidet jetzt weitere Aufregungen

Kritischer Bürgermeister wurde nicht ausgeschlossen

Freitag, 24. Februar 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Das Exekutivkomitee der PSD, das Mittwoch getagt hat, wollte anscheinend weitere Aufregungen in der Öffentlichkeit vermeiden und hat den Bürgermeister von Jassy/Iaşi, Mihai Chirica, nicht aus der Partei ausgeschlossen. Dieser hatte von Anfang an den inzwischen zurückgezogenen und vom Parlament abgewiesenen Eilerlass Nr. 13 für einen Fehler gehalten und das in den Medien auch gesagt. Der Bürgermeister von Jassy verliert zwar seine Führungsämter in der Partei (er war u. a. einer der stellvertretenden Vorsitzenden auf Landesebene), bleibt aber Parteimitglied. Parteivorsitzender Liviu Dragnea erklärte das so, dass es für den Parteiausschluss wahrscheinlich Einstimmigkeit gegeben hätte, deshalb hätte er darüber erst gar nicht abstimmen lassen. Er werfe Mihai Chirica nur vor, dass er seine Kritik nicht zuerst in den Parteigremien vorgebracht habe. Chirica räumte ein, dass er die Kommunikation mit dem Parteivorsitzenden verbessern müsse. Am Rande der Veranstaltung lief noch eine Kritik des vorigen PSD-Vorsitzenden und Premiers Victor Ponta: Die jetzige Regierung sei wie ein Flugzeug mit vier Piloten, wenn alle am Steuerknüppel ziehen, könne das nicht gut ausgehen. Dazu Liviu Dragnea, der auf die Rennfahrerleidenschaft von Ponta anspielte: Wenn auch ein „Kopilot“ mit dabei wäre, gäbe es diese Kritik nicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*