PSD-Wahlen in Temesch und im Bergland

Dienstag, 05. Februar 2019

Reschitza/Temeswar – Auf der jüngsten Tagung des Landesrats der PSD im Parlamentsgebäude in Bukarest wurden neben Fragen des Haushalts 2019 auch organisatorische Fragen besprochen. Parteichef Liviu Dragnea setzte sich mit seinem Vorschlag durch, in allen Kreisfilialen der PSD, wo Interimsleitungen bestehen, zwischen dem 15. Februar und dem 15. März satzungsgemäße Wahlen durchzuführen. Von der Maßnahme betroffen sind auch Temesch (Călin Dobra ist seit 2017 Interimschef der Temescher PSD, als der gewählte PSD-Vorsitzende von Temesch, Sorin Grindeanu, für einige Monate Regierungschef wurde) und Karasch-Severin (wo Lumini]a Jivan nach einigem Durcheinander die Nachfolge des zu Victor Pontas PRO România übergelaufenen Ion Mocioalcă angetreten hat).

Ausgelöst wurde die Maßnahme, die in 13 Landkreisen durchzuführen ist (Bukarest, Dâmboviţa, Brăila, Karasch-Severin, Klausenburg, Suceava, Călăraşi, Botoşani, Kronstadt, Gorj, Temesch, Jassy/Iaşi und Sibiu/Hermannstadt) durch das Überlaufen von Ex-Premier Mihai Tudose am vergangenen Wochenende zu Pro România.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*