Radu Mazăre setzt sich nach Madagaskar ab

Ex-Bürgermeister von Konstanza beantragt Asyl

Donnerstag, 04. Januar 2018

Bukarest (ADZ) - Der unter gerichtlicher Aufsicht stehende ehemalige Bürgermeister von Konstanza, Radu Mazăre, hat sich über die Weihnachtstage nach Madagaskar abgesetzt, um politisches Asyl zu beantragen. Die gerichtliche Aufsicht war nicht mit dem Verbot, das Land zu verlassen, verbunden.

Mazăre ist am 30. Dezember nicht seiner Verpflichtung nachgekommen, sich bei der Kreispolizei Konstanza zu melden, woraufhin letztere erfahren hat, dass der ehemalige Bürgermeister sich in Madagaskar befindet, um politisches Asyl zu beantragen. Mehrere Nachrichtenagenturen berichteten, dass Mazăre am zweiten Weihnachtstag vom Bukarester Flughafen Henri Coandă nach Paris geflogen sei.

Gegen Mazăre laufen zurzeit vier Gerichtsverfahren wegen Korruptionsvergehen sowie vier weitere Untersuchungen der Antikorruptionsbehörde DNA. In einem der Fälle wurde Mazăre wegen Amtsmissbrauch zu vier Jahren Bewährungshaft verurteilt, dagegen wurde Berufung eingelegt. Mazăre gab in einem Brief an seine Anwälte an, dass er ein politisches Ziel des „Parallelstaates“ sei, die Untersuchungen gegen ihn würden das Gesetz und Beschlüsse des Verfassungsgerichts nicht beachten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*