Radu-Stanca-Theater auf Tournee

Drei Stücke werden am Donnerstag und Freitag in Chişinău gezeigt

Donnerstag, 15. September 2016

„Antisocial“ ist der erste Teil der Trilogie „Cât-de-departe-suntem-de-peşterile-din-care-am-ieşit?“.
Foto: RST

vp. Hermannstadt – Die Stücke „Lecţia“, „Antisocial“ und „Mărie, Mărie!“ zeigt das Hermannstädter Radu-Stanca-Theater zurzeit in Chişinău anlässlich der „Versammlung der Nationaltheater“. Am heutigen Donnerstag steigen um 19 Uhr Constantin Chiriac, Ofelia Popii und Mariana Mihu auf die Bühne des Mihai-Eminescu-Theaters und zeigen Eugen Ionescus „Die Unterrichtssstunde“ in der Regie Mihai Măniuţius. Am morgigen Freitag wird ab 17 Uhr der erste Teil der Trilogie „Cât-de-departe-suntem-de-peşterile-din-care-am-ieşit?“ (Wie-weit-sind-wir-von-den-Höhlen-entfernt-aus-denen-wir-gekommen-sind?) gezeigt. „Antisocial“ ist ein Projekt für aktive Kunst, welches verschiedene Techniken verbindet. Die Produktion ist eine Zusammenarbeit des Radu-Stanca-Theaters und der Hermannstädter Lucian-Blaga-Universität. Ebenfalls am Freitag steigt Gabriela Neagu mit der Vorstellung „Mărie, Mărie!“ auf die Bühne, ein Tribut, welcher der bekannten Sängerin Maria Tănase erbracht wird. Das „Treffen der Nationaltheater“ ist das wichtigste Theaterereignis in der Republik Moldau, welches heuer die Nationaltheater „I.L. Caragiale“ aus Bukarest, „Marin Sorescu“ aus Craiova, „Vasile Alecsandri“ aus Jassy, „Mihai Eminescu“ aus Temeswar, „Radu Stanca“ aus Hermannstadt/Sibiu, das Klausenburger Nationaltheater aber auch verschiedene Produktionen der Nationaltheater in der Republik Moldau nach Chişinău bringt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*