Radu Stroe wurde aus der PNL ausgeschlossen

Antonescu hält fest an Präsidentschaftskandidatur

Donnerstag, 10. April 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Nationale Politische Büro der PNL hat Dienstag den gewesenen Innenminister in der USL-Regierung, Radu Stroe, aus der Partei ausgeschlossen. Die Gruppe der liberalen Abgeordneten hatte gefordert, dass dieser Fall in der Parteiführung erörtert wird. Für den Ausschluss gab es 53 Stimmen, bei zehn Gegenstimmen und einer ungültigen Stimme. Die Angelegenheit kommt noch vor die Ständige Delegation der Partei.

Radu Stroe hatte in den letzten Tagen des öfteren gesagt, es sei ein Fehler gewesen, dass die PNL die Regierung verlassen hat. Er hatte auch seine Meinung geäußert, dass die PNL bei den Europawahlen keine 20 Prozent schafft und dass es Crin Antonescu nicht gelingen würde, Staatspräsident zu werden. Dies hat den Zorn seiner Parteikollegen ausgelöst, Radu Stroe würde ihnen in den Rücken fallen, während sie für die Partei arbeiten. Crin Antonescu nannte Stroe direkt einen „Verräter“.

Dieser erklärte, dass er als Unabhängiger im Parlament bleibe und dass er sich nicht einer eventuellen Gruppe um Călin Popescu Tăriceanu anschließen werde. Andererseits hat Mediafax ausgerechnet, dass die PNL durch verschiedene Abgänge nicht mehr die nötige Anzahl von Parlamentsmitgliedern hat, um einen Misstrauensantrag einzubringen. Crin Antonescu beteuerte, dass er Präsidentschaftskandidat bleibe, selbst wenn er den Vorsitz der PNL verliere.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*