Rätselraten um Pontas verdeckten Geheimdienstler

Kontrollausschüsse wollen Ex-Premier vorladen

Mittwoch, 27. April 2016

Bukarest (ADZ) - Öffentlichkeit und Politiker rätseln zurzeit fleißig über den verdeckten Geheimdienstler, der laut Victor Pontas jüngstem Steckbrief stellvertretender PSD-Chef ist und zudem Ex-Minister in Pontas Linksregierung war. Der Chef des parlamentarischen Kontrollausschusses des Inlandsnachrichtendienstes SRI, Georgian Pop, sagte am Montag, der Ausschuss erwarte Ponta umgehend zur Aufklärung, während der Kontrollausschuss des Auslandsnachrichtendienstes SIE mitteilte, den Ex-Premier zwecks Klärung vorladen zu wollen. Von der Presse befragt, ob und wann er vor den beiden Ausschüssen erscheinen werde, wich Ponta einer Antwort aus und verlautete stattdessen, den „Verdeckten“ beim Namen nennen zu wollen – es sei Lucian Isar. Der Ökonom Isar ist seit wenigen Monaten mit PNL-Chefin Alina Gorghiu verheiratet und war nie Mitglied einer Partei, umso weniger der PSD. Gorghiu konterte prompt: Pontas Kolportationen seien „dem Bereich des Pathologischen zuzuordnen“, es sei „gut“, dass das Land einen „Geisteskranken“ losgeworden sei, schrieb die PNL-Chefin auf Facebook. Den Paukenschlag des Montag-abends lieferte indes Ex-Staatschef Traian Băsescu, der bekannt gab, selbst „nur von zwei verdeckten Geheimdienstlern Kenntnis zu haben“ – dies seien Victor Ponta als früherer SIE- und der Abgeordnete Sebastian Ghiţă als SRI-Mitarbeiter, so Băsescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*